Zum Trainingsauftakt: SUN-Cheftrainer Robin Neupert im Interview

Die Vorbereitungsphase hat begonnen. Unser Verbandsliga-Team trainiert seit dieser Woche wieder und legt die Grundlagen für eine hoffentlich erfolgreiche SUN-Rückrunde.

An der Seitenlinie stehen weiterhin Robin Neupert und Marco Sauter als verantwortliches Trainer-Team. Wir konnten uns zum Vorbereitungsstart mit Robin Neupert unterhalten:

 

Robin, wir haben bereits darüber berichtet. Du wirst unser Team auch weiterhin zusammen mit Marco Sauter als Trainer betreuen. Wie ist Deiner Sicht der Dinge dazu?

R. N.: Erst einmal möchte ich mich für das Vertrauen und die Wertschätzung durch den Verein bedanken. Ich sehe dies auch als Lohn für meine bisherige Arbeit. Ich freue mich sehr auf die anstehende Rückrunde und wir möchten als Trainer-Team dem Verein und unseren Jungs das zurückgeben, was sie uns aktuell an Vertrauensvorschuss entgegengebracht haben.

 

Du übst weiterhin die Doppelfunktion als Sportlicher Leiter aus. Du musst also ein wirklich gutes Zeitmanagement haben…

R. N.: Wenn ich mir nicht sicher wäre, beides unter einen Hut zu bringen, dann hätte ich mich nicht dafür entschieden. Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht und mich mit der Abteilungsleitung intensiv ausgetauscht. Der zeitliche Aufwand als Trainer und als Sportlicher Leiter ist mir bewusst, aber ich weiß auf was es ankommt.

 

Die Vorbereitungsphase hat begonnen. Auf was legst Du neben den konditionellen Grundlagen besonderen Fokus?

R. N.: Allgemein ist es wichtig, dass wir eine gewisse Stabilität ins Team bringen, dass wir nicht nur einen Plan A haben, sondern auch Plan B und möglichst auch Plan C und D. Wir wollen weiterhin attraktiv, aggressiv und offensiv Fußball spielen, allerdings mit der notwendigen Balance zwischen Offensiv- und Defensivverhalten. Nur eins von 15 Spielen ohne Gegentor – diese Bilanz möchten wir definitiv verbessern.

 

Dann sind die Testspiele für Dich sicherlich von besonderer Bedeutung?

R. N.: Absolut. Aber natürlich auch die Trainingseinheiten, denn da geben wir den Jungs unseren Plan mit. Interessant wird dann sein, wie sie diesen dann in den Spielen umsetzen. Deswegen haben wir in den fünf Wochen Vorbereitung auch sechs Testspiele gegen attraktive Mannschaften angesetzt, unter anderem gegen die Oberligisten Backnang und Bissingen und den aufstrebenden Landesligisten VfR Heilbronn.

 

Wie berichtet haben vier Spieler unsere SUN in der Winterpause verlassen. Sind denn dafür noch Neuverpflichtungen geplant?

R. N.: Wir haben aktuell nach den vier Abgängen einen Kader von 18 Spielern plus zwei Torhüter. Was Neuzugänge angeht, sind wir in Gesprächen. Sollte es aber zu keinen weiteren Neuzugängen kommen, dann vertrauen wir unseren aktuellen Jungs zu 110%. Ich habe keinerlei Bedenken, mit dem aktuellen Kader in die Rückrunde zu gehen.