15 Wochen ist es nun schon her, dass in den Amateurligen Baden Württembergs zum letzten Mal um Punkte gespielt wurde. Nun soll sozusagen am grünen Tisch ein Knopf an die Spielzeit 2019/20 gemacht werden.

Am morgigen Samstag stimmen die Delegierten des Württembergischen Fußballverbandes im Rahmen eines außerordentlichen Verbandstages endgültig darüber ab, ob die Saison zum 30. Juni 2020 offiziell beendet wird und somit die Beschlüsse des Verbandsvorstands umgesetzt werden.

Alles andere als die Beendigung der Saison 2019/20 wäre dabei eine große Überraschung. Realistisch ist, dass die 278 Delegierten in überwiegender Mehrheit ihr digitales Kreuzchen bei „Saisonende“ machen.

Zuvor hatten die Verbandsgremien beschlossen mit dem Antrag in den außerordentlichen Verbandstag zu gehen, die Runde zum 30. Juni abzubrechen, und den Tabellen-Endstand zum Zeitpunkt des letzten Spieltages anhand einer Quotienten-Regelung mit dem  Aufstieg des Tabellenführers und ohne Absteiger zu werten.

Die zweite Wahlmöglichkeit der Delegierten ist die Fortsetzung des Spieljahres 2019/2020, frühestens ab dem 1. September.

Die Bekanntgabe der Entscheidung erfolgt durch den WFV am morgigen Samstag nach der Auszählung gegen 16 Uhr. Nachdem zunächst die Vereine informiert werden, halten WFV-Präsident Matthias Schöck und Hauptgeschäftsführer Frank Thumm um 16:30 Uhr eine öffentliche Video-Pressekonferenz ab.