Am heutigen Sonntag hatten wir den FC Union Heilbronn zu Gast am Pichterich. Die Mannschaft vom See wird inzwischen von Nico Kiesel und Robin Hubmann trainiert. In der Vorsaison leitete das Duo noch die Geschicke auf unserer Seite. Für viele unserer Akteure dementsprechend ein Spiel gegen alte Weggefährten.

Das Spiel begann auf beiden Seiten verhalten. Die Heilbronner konzentrierten sich weniger auf den Ballbesitz, sondern warteten eher geduldig auf mögliche Fehler unserer Mannschaft. Aufgrund zu geringer Bewegung konnte die Sport-Union allerdings wenig aus dem Ballbesitz machen. Stattdessen entwickelte sich ein Spiel, dass wenige Highlights zu bieten hatte. Die erste kleinere Gelegenheit bot sich ausgerechnet unserem ehemaligen Trainer Kiesel, der aufgrund personeller Probleme selbst auf dem Platz stand. Bevor Kiesel jedoch an den Ball kommen konnte, verhinderte der herausstürmende Jan Czeilinger schlimmeres.

Bei so wenig Spielfluss lag es beinahe in der Luft, dass ein Tor durch einen Standard fallen muss. In der 40. Minute schlug der Heilbronner Alperen Yilmaz den Ball auf den ersten Pfosten. Die Verteidigung konnte den Ball nicht klären, sodass er abgefälscht von unserem Spieler im Tor landete.

In der 2. Halbzeit knüpfte das Spiel nahtlos an die ersten 45 Minuten an. Wenige Torchancen, dafür viel Fußball im Mittelfeld. Obwohl die Adler uns selten beim Spielaufbau störten, gelang es uns weiterhin nicht geplante Angriffe zu starten. Darum blieben die Chancen weiterhin Mangelware.

Erst 25 Minuten vor Ende der Partie fing unsere Mannschaft langsam an Fußball zu spielen. Die Heilbronner kamen schlechter in die Zweikämpfe und der Ball lief auf unserer Seite immer besser. Mit der Zeit spürte man, dass ein Ausgleich durchaus noch möglich ist. Die Chancen fehlten weiterhin, aber dem Tor kam die Mannschaft immer näher.

Wie schon auf der anderen Seite brauchte es einen Standard, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Ecke kam Innenverteidiger Niclas Weißer zuerst an den Ball und versenkte aus kurzer Distanz (80. Minute). Das 1:1 war zu diesem Zeitpunkt dann auch absolut verdient. Beinahe wäre uns sogar noch der Siegtreffer gelungen. Nach einem Querpass von Amadou Jallow kam Emre Özsoy an den Ball. Sein Schuss landete am Außennetz.

Gleichzeitig war das die letzte Aktion der Partie, kurz danach Pfiff der Schiedsrichter ab. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden. Die Adler aus Heilbronn bleiben damit einen Platz vor uns, haben jedoch auch ein Spiel mehr bestritten bisher. Wir rangieren weiterhin auf Platz 9 und sammelten weiterhin Punkte gegen den Abstieg.