Ein tolles Bezirksliga-Duell sahen die zahlreichen Zuschauer auf dem Stadion-Nebenplatz des VfR Heilbronn. Die ambitionierten Heilbronner bestimmten von Beginn an das Spiel, die junge Neckarsulmer Mannschaft hielt dagegen. Beide Team gingen ein hohes Tempo, waren offensiv ausgerichtet und so kam es zu vielen Torchancen auf beiden Seiten. Die Mehrzahl hatte Heilbronn, das aber auf einen Mann bei der NSU traf der alles hielt: Torhüter Nico Bayha. Wiederholt entschärfte Bayha schier unhaltbare Schüsse, war auch beim Herauslaufen in eins gegen eins-Situationen Herr der Lage. Eine glänzende Leistung des Neckarsulmer Torhüters.

So blieb es bis zur Pause beim 0:0. Tore fielen dann in der zweiten Hälfte, zunächst die längst fällige Führung für den VfR. Aber das Nachwuchsteam der NSU spielte weiter mit und belohnte sich nach einem Feldverweis gegen Heilbronn mit dem Ausgleich.

Jetzt hat die Sport-Union nach vier Spielen sieben Punkte und steht auf Platz 6, damit war nach dem personellen Umbruch und dem Trainerwechsel nicht zu rechnen. Die Anerkennung geht dabei auch an den Trainer Andreas Bürger, der mit viel Engagement und Sachkenntnis die junge Truppe führt. Und diese Hilfe brauchen die NSU-Youngster natürlich noch, steht man doch Woche für Woche gestandenen Bezirksliga-Teams gegenüber. Und ein VfR Heilbronn hat nach zweimaligem Aufstieg auch jetzt den Anspruch, einen Durchmarsch in die Landesliga hinzulegen. Das Team ist gut besetzt, traf aber auf starke Gegenwehr durch die Neckarsulmer Sport-Union. Am Ende stand für Neckarsulm ein etwas glücklicher aber auch verdienter Punktgewinn, über den sich unsere Jungs echt freuen dürfen. Weiter so NSU!

Bernd Kübler