Trotz Spieler-Comeback von Marcel Busch: SUN verliert 0:1 in Oberachern

Nichts war es mit dem vierten Oberliga-Sieg in Folge für die Neckarsulmer Sport-Union. Beim SV Oberachern musste sich die SUN knapp mit 0:1 geschlagen geben. Selbst das Spieler-Comeback von Cheftrainer Marcel Busch konnte die Niederlage nicht verhindern. „Letztendlich war der Sieg des SV Oberachern verdient, aber ich war keineswegs unzufrieden mit meiner Mannschaft“, sagte Busch.

Abermals trat die Pichterich-Elf stark ersatzgeschwächt an. Wie aber schon am vergangenen Samstag in Ravensburg zeigte die personell dezimierte SUN einen leidenschaftlichen und mutigen Auftritt gegen die heimstarken Oberacherner.

Die Gastgeber waren zunächst die druckvollere Mannschaft und hatten bei zwei Abseitstoren Pech (5. und 37. Minute). Auch in der 15. Minute stockte den SUN-Fans kurz der Atem, als zunächst Nico Huber aus spitzem Winkel an Lukas Mai scheiterte und Marc Mägerle den Nachschuss von Durmus per Kopf entschärfen konnte.

Abermals Durmus stand in Minute 30 im Mittelpunkt, als er eine Flanke von Benedikt Asam freistehend rechts am Tor vorbei köpfte. Kurz darauf war es Asam selbst, der per Flachschuss vom linken Strafraumeck aus haarscharf scheiterte. Die Gastgeber aus Oberachern waren die gefährlichere Mannschaft und hatten erwartungsgemäß gegen die defensiver ausgerichteten Neckarsulmer mehr Ballbesitz.

Und die Sport-Union? Immer wieder versuchte die Elf von Cheftrainer Marcel Busch nach Balleroberungen schnell und direkt nach vorne zu spielen. Dies mündete in zwei guten Neckarsulmer Möglichkeiten im ersten Durchgang. Zunächst scheiterte Philipp Seybold in Minute 25 nach einer Gebert-Flanke per Kopf knapp, in der 39. Minute landete ein Fernschuss von Maxi Gebert knapp über dem SVO-Gehäuse.

So gingen die beiden Teams mit einem torlosen Remis in die Halbzeitkabine.

Der zweite Durchgang begann für die Sport-Union mit einer Schrecksekunde, in Minute 51 gingen die Gastgeber in Führung. Bitter für die SUN, dass der Treffer aus einem Konter resultierte. Nach einem Ballverlust ging es schnell, SVO-Stürmer Nico Huber legte in die Mitte zu Mehmet Güzelcoban, der trocken ins linke Eck vollendete. „Der Gegentreffer stört mich schon, da laufen wir in einen Konter rein, das müssen wir eigentlich verhindern“, ärgerte sich Marcel Busch.

In der Folge versuchte seine Mannschaft alles, um noch den Ausgleich zu erzielen. Einige Halbchancen, wie ein Schuss von Pasqual Pander aus 20 Metern (80.) blieben allerdings ohne den gewünschten Erfolg. So musste eine abermals tapfer kämpfende Neckarsulmer Mannschaft eine knappe 0:1-Niederlage in Oberachern hinnehmen.

Während Oberacherns Trainer Fabian Himmel von einer „bockstarken Neckarsulmer Mannschaft“ sprach, analysierte sein Gegenüber Marcel Busch nach dem Abpfiff: „Ich denke wir haben es hinten raus nochmals versucht zum Ausgleich zu kommen, doch insgesamt war Oberachern vor allem im ersten Durchgang und Anfang der zweiten Halbzeit einen Tick zielstrebiger.“