Traumlos: SUN empfängt die Stuttgarter Kickers im Pokal-Viertelfinale

Am vergangenen Donnerstag wurde in der Zentrale des Württembergischen Fußballverbandes das Viertelfinale des WFV-Pokals ausgelost.

Die SUN hat dabei ein wahres Traumlos gezogen. Denn unser Team empfängt keinen Geringeren als den früheren Bundesligisten Stuttgarter Kickers. Die „Blauen“ sind aktuell souveräner Oberliga-Tabellenführer und sind hoher Favorit auf den direkten Aufstieg in die Regionalliga. Ein bolles Pichterichstadion scheint bei diesem Hammerspiel garantiert. „Wir freuen uns aus wirtschaftlicher Sicht sehr über dieses Los“, so Pascal Zartmann, abteilungsleitender Vorstand der SUN. „Und ich glaube die Kickers haben nicht gerade darüber gejubelt, dass sie in Neckarsulm antreten müssen.“

Gespielt wird die Begegnung am Mittwoch, den 29. März 2023.

Bei aller Attraktivität des Loses ist es sportlich natürlich eine Mosteraufgabe, die unserem Team gegen die Kickers bevorsteht. Das demonstriert allein ein Blick auf die bisherige Bilanz der beiden Kontrahenten. Insgesamt sieben Mal standen sich die SUN und die Blauen gegenüber – sieben Mal siegte das Team aus der Landeshauptstadt, bei einer Torbilanz von 22:1

Doch schon im Achtelfinale gegen den Pokal-Rekordsieger SSV Ulm war unser Team krasser Außenseiter und beförderte den Regionalligisten im Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb. Und warum sollte uns das nicht auch gegen die Kickers gelingen?

Immerhin findet die Begegnung unter Flutlicht statt und inzwischen weiß man über die Grenzen Neckarsulms hinaus, dass auf dem Pichterich wilde Dinge passieren, wenn das Flutlicht brennt. Zudem muss jede Negativserie irgendwann einmal zu Ende gehen.

Der 29, März 2023 scheint ein guter Tag zu sein, um wieder einmal Neckarsulmer Sportgeschichte zu schreiben. Packen wir es an, Jungs.

Info:

Die SUN und die Kickers standen sich schon einmal im WFV-Pokal gegenüber. Am Mittwoch, den 29.09.2010 trafen wir als Landesligist im Achtelfinale auf den damaligen Regionalligisten Stuttgarter Kickers. Das Spiel ging unter anderem in die Neckarsulmer Historie ein, weil der Rasen mangels stationärem Flutlicht durch Feuerwehrlicht bestrahlt wurde.

Nach tollem Neckarsulmer Kampf gewannen am Ende die Stuttgarter Kickers mit 2:0.