Am kommenden Dienstag, den 12.05.20  wollen die baden-württembergischen Fußball-Verbände mitteilen, wie es mit dem Spielbetrieb weitergeht.

Dann sind es fast zwei Monate, in denen der Ball auf den Fußballplätzen des Landes ruhen. Während in zahlreichen Bundesländer bereits Entscheidungen verkündet wurden, bzw. Tendenzen erkennbar sind, hielt sich der Württembergische Fußballverband bislang komplett bedeckt, wie es mit dem Spielbetrieb weitergehen soll. Aufgrund der hohen Tragweite der Entscheidung eine durchaus verständliche Taktik. So gab der WFV in einer Stellungnahme gestern auch an, dass  “rechtliche Aspekte eine gewichtige Rolle spielen, die vorab zu prüfen waren.“  Hinzu kam, dass die drei baden-württembergischen Verbände eine gemeinschaftliche Vorgehensweise anstreben und daher entsprechende Abstimmungsgespräche geführt wurden.

Die lange Zeit der Ungewissheit soll nun also am kommenden Dienstag ein Ende haben. Fußball-Württemberg wartet gespannt, wie es mit dem Spielbetrieb weitergeht. „Nach Abschluss der Beratungen auf Verbandsebene werden wir die gemeinsame Haltung der drei Fußballverbände und die weitere Planung am kommenden Dienstag, den 12. Mai 2020 kommunizieren und begründen.“, so der WFV in seiner Presseerklärung.