Am Ende des zweitägigen Turniers in Hollenbach blieb ein zwiegespaltenes Fazit. Zwar erreichte die Pichterich-Elf souverän das Finale, unterlag dort aber hoch mit 0:4 gegen den Gastgeber FSV Hollenbach. Hinzu kamen die drei Verletzungen von Pasqual Pander, Marco Romano und Lukas Schappes. Vor allem bei Pasqual Pander muss eine längere Pause befürchtet werden.

Der zweite Tag in Hollenbach begann zäh. Gegen den engagierten Bezirksligisten SV Wachbach tat sich die Sport-Union schwer. Abermals mit zahlreichen Nachwuchsspielern von den eigenen A-Junioren und der U23 angetreten, fielen die Treffer zum 2:0-Erfolg erst nach dem Wechsel.

Zunächst beförderte Abwehrrecke Robin Neupert das Spielgerät nach einem Eckball mit dem Knie ins Tor. Für den zweiten Treffer war dann U23-Akteur Romeo Randazzo zuständig. Schön in die Gasse geschickt, vollendete der Youngster zum 2:0-Endstand ins lange Eck.

Mit drei Siegen aus drei Spielen war das Finale gegen den Verbandsligisten FSV Hollenbach erreicht. Dort war die Sport-Union, so fair muss man sein, chancenlos. Physisch waren die Gastgeber unserer Elf stark überlegen, so kam es nicht von ungefähr, dass alle drei Hollenbacher Treffer vor der Pause jeweils nach einem Eckball fielen. Nach der Pause kam der FSV dann noch zum 0:4-Endstand und sicherte sich verdientermaßen den Turniersieg. Mit ihrem jungen Kader war die Sport-Union für den großen Wurf noch etwas zu grün.