Verdienter Sieg beim Tabellenschlusslicht Ein äußerst unterhaltsames Spiel konnten die Zuschauer am Sonntag in Frankenbach sehen. Wir waren dort zu Gast beim SV Heilbronn am Leinbach. Die Mannschaft von Trainer Haci Aslan hat eine sehr komplizierte Saison hinter sich. Kurz vor der Winterpause verließen beinahe alle Spieler der 1. Mannschaft den Verein. Mit sechs Punkten belegen die Heilbronner inzwischen den letzten Tabellenplatz.

Das es kein Selbstläufer wird, sollten unsere Spieler allerdings sehr schnell merken. Gerade mal eine Minute brauchte es, bis der Tabellenletzte bereits das erste Tor erzielen konnte. Ähnlich unterhaltsam ging es dann auch weiter. In der 7. Minute glich Amin Yazji aus, in der 14. Minute brachte uns Alessandro Hatzis dann in Führung.

Wer jetzt gedacht hat, wir würden das Spiel nun souverän zu Ende bringen, der sah sich schnell getäuscht. 120 Sekunden nach der Führung glichen die Heilbronner wieder aus. Ein sehenswerter Freistoß schlug im Winkel ein.

So schwach die defensive Leistung an diesem Tag auch war, so gut agierten wir dafür in der Offensive. Nach 25 Minuten war es dieses Mal unsere Nummer 25 Dieter Walter, der den Ball über die Linie drückte zur 3:2 Führung. An den vielen Chancen änderte sich nichts im weiteren Verlauf, jedoch blieben die Tore nun aus. Bis zur Halbzeit blieb es bei diesem Spielstand.

In der zweiten Halbzeit wurden die Spieler des SV Heilbronns langsam müder und ihre Angriffsbemühungen wurden weitestgehend eingestellt. Auch im zweiten Abschnitt mangelte es uns nicht an Möglichkeiten, die Entscheidung zu besorgen. Mehrmals scheiterten wir allerdings am gegnerischen Torhüter oder schlichtweg an uns selbst. Entweder war der letzte Pass zu schlampig, oder aber er wurde nicht gespielt und stattdessen suchte man selbst den Abschluss, woran man aber lange Zeit auch scheiterte.

Nach 69 Minuten war es dann endlich so weit. Malik Momfor drückte den Ball zum vorentscheidenden 4:2 in die Maschen. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Amin Yazji in der 89. Minute. Einen Strafstoß verwandelte er sich im rechten unteren Eck.

Ein Spiel, bei dem man nicht so richtig sicher sein kann, ob es nun gut oder schlecht war. Auf der einen Seite viele herausgespielte Chancen, auf der anderen Seite teils fahrlässige Defensivarbeit. Am Ende steht allerdings der Sieg und die wichtigen drei Punkte wanderten mit uns zurück zum Pichterich.