Seit dem letzten Sonntag sind auch die letzten Zweifel beseitigt. Durch einen 2:1 Erfolg in Abstatt können wir nicht mehr auf den Relegationsplatz rutschen. Damit steht fest, dass wir auch im nächsten Jahr zur Bezirksliga Unterland gehören.

Für den Gegner aus Abstatt war es ebenfalls eine wichtige Partie. Zurzeit sind die Jungs vom SCA auf einem direkten Abstiegsplatz. Um noch den Relegationsplatz zu erreichen, braucht das Team jeden Punkt.

Den besseren Start in die Partie erwischte jedoch unser Team. Durch hohes Pressing und zielstrebiges Spiel in Richtung Spitze stellten wir die Abwehr des SC Abstatts vor einige Probleme. Die beste Chance hatte Patrick Abele, der allerdings am Torhüter scheiterte.

Nach zehn Minuten flachte die Partie dann etwas ab. Beide Mannschaften standen sicher, wussten mit dem Ball selbst zumeist aber wenig anzufangen. In der 35. Minute nutzten die Spieler des SCA dann unseren ersten Fehler aus. Der Flügelspieler bekam den Ball und stand alleine vor unserem Torhüter Jan Czeilinger. Der Schütze blieb ruhig und verwandelte souverän ins linke untere Eck. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte war es wieder ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften ließen die Gegner nicht viel weiter als die Mittellinie kommen. Es entwickelte sich auch in diesem Abschnitt alles andere als ein hochklassiges Spiel. Das warme Wetter zusammen mit dem unglaublich heißen Kunstrasenplatz erschwerte für jeden Spieler das Laufen.

Nichtsdestotrotz stemmten wir uns zum Ende der Partie hin gegen die Niederlage. Der eingewechselte Sandro Baumgärtner flankte platziert auf den einlaufenden Stürmer Dieter Walter, der den Ball im Netz unterbrachte (75. Minute).

Die Chance zum Führungstreffer hatte dann der U19-Akteur Salvatore Climaco. Nach einem langen Ball in den Lauf lief dieser alleine auf den Torhüter des SCA zu, verletzte sich jedoch am Oberschenkel beim Sprint. Der Torhüter konnte den Ball letztendlich noch verteidigen.

Am Ende der Partie warfen die Spieler des SC Abstatts nochmals alles nach vorne. An der Mittellinie stand nur noch ein Mann, der dann den Konter auf sich zukommen sah. Nach einem langen Ball liefen vier unserer Spieler auf die Verteidiger und seinen Torhüter zu. Fabian Fallmann legte den Ball quer auf Yannik Waiz, der ihn zum umjubelten 2:1 einschob.

Spielerisch betrachtet war diese Partie sicherlich eine der schwächsten der Saison. Am Ende stehen allerdings die drei Punkte und der damit verbundene Klassenerhalt auf unserer Seite. In den letzten Partien gegen die SGM MassenbachHausen, SF Lauffen und den SC Ilsfeld haben wir nun die Chance ohne Druck aufzuspielen und vielleicht noch einen Platz in der Tabelle zu klettern. Die erste Chance dafür haben wir am kommenden Sonntag. Zuhause treffen wir auf die SGM MassenbachHausen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr am Pichterich.