Eine schmerzliche Niederlage nach zwei grundverschiedenen Halbzeiten musste unsere U23 in der Bezirksligapartie gegen die Krumme Ebenen einstecken. Die Sport-Union  war schnell in der Partie und gefiel durch gutes Kombinationsspiel, war gedankenschnell und gewann viele Zweikämpfe. So war die Halbzeitführung durch Jan Stasczak auch sehr verdient. Die Gäste wirkten nach der ernüchternden Auftaktniederlage gegen den VfR Heilbronn (0:7) verunsichert und verkrampften bei ihren Angriffsbemühungen.

Nach der Pause ein völlig anderes Bild. Die Spieldominanz war jetzt bei der Krummen Ebene und mit deren Aggressivität drängten sie die Sport-Union in die Defensive. Die Gäste waren jetzt Herr der Lage und erzielten in regelmäßigen Abständen vier sehenswerte Tore. Am Ende ist der Sieg der SGM etwas zu hoch ausgefallen, war jedoch aufgrund der enormen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang auch verdient.

So musste die junge Mannschaft der Sport-Union, die erneut mit einigen A-Junioren angetreten war, in einer “komischen Partie” Lehrgeld bezahlen, konnte die gute Leistung der ersten Halbzeit nicht über 90 Minuten bringen. Die Gäste dagegen, mit ihren Routiniers um die ehemaligen NSU-Oberligaspieler Marcel Gerstle, Pascal Marche und Christian Schaaf, nutzen die Unerfahrenheit der SUN konsequent aus und drehten eine schon verloren geglaubte Partie. Das Fazit von Union-Trainer Andreas Bürger war, dass seine Mannschaft einfach intensiver in die Zweikämpfe gehen muss, in der stark besetzten Bezirksliga wird sie noch des Öfteren auf Gegner treffen, die auf ähnliche Weise wie die Krumme Ebene versuchen werden, zum Erfolg zu kommen.

Aber es gibt auch “keinen Grund zur Panik”, spielerisch kann unser Team durchaus mithalten und alles andere muss und wird sie noch lernen. “Kopf hoch Männer”, die nächste Partie ist eure nächste Chance!

 

Text: Bernd Kübler | Bild: Lorena Maltisotto