Aramäer Heilbronn war am letzten Samstag am Pichterich in Neckarsulm zu Gast. Unsere Mannschaft erwartete damit eine sehr schwere Aufgabe. Letztes Jahr noch in der Landesliga akitv, sind die Heilbronner in dieser Saison einer der Favoriten auf den Aufstieg.

Die Mannen aus Heilbronn zeigten auch von der ersten Minute an, warum sie als die Titelfavoriten gelten. Ab der ersten Minute bauten die Gegner gewaltigen Druck auf das Tor auf. Lange brauchte es nicht, bis der Ball zum ersten Mal im Netz zappelte. Der Schiedsrichter hatte allerdings ein Stürmerfoul gesehen, weshalb das Tor zurückgenommen wurde. In der 3. Minute durften die Aramäer dann allerdings ihren ersten Treffer bejubeln. Nach einem Pass hinter unsere Verteidigung blieb Jermaine Wesley ruhig und verwandelte zur verdienten Führung.

Unsere Mannschaft zeigte sich sichtlich beeindruckt von den starken Gästen und benötigte ein bisschen, ehe man wirklich in die Partie fand. Gerade als man im Spiel etwas ankam, erhöhte Christian Stambolitis für seine Mannschaft auf 0:2. Sein Heber überwand den herausstürmenden Max Reichert, der heute unser Tor hütete (17. Minute).

Im Anschluss zogen die Heilbronner sich etwas zurück und überließen uns den Ball größtenteils. Mit der Zeit merkte die Mannschaft von Trainer Timo Schwab, dass das Spiel nicht gelaufen ist. Immer wieder konnte die NSU II gute Angriffe starten. Die beste Chance hatte Burak Bingöl. Nach einem Querpass von Amadou Jallow kam unsere Nummer 10 Bingöl frei, jedoch aus spitzem Winkel, zum Abschluss. Der Gästekeeper parierte unglücklicherweise.

Nach 28 Minuten war es dann der Kapitän höchstpersönlich, der seinem Team wieder Hoffnung gab. Unbedrängt durfte Fabian Fallmann durch das Mittelfeld spazieren, ohne dass ein Gegner ihn unter Druck setzte. Unsere Nummer 6 nahm den Gefallen dankend an und erzielte aus 20 Metern den 1:2 Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause dann beinahe der verdiente Ausgleich. Wieder war es das Duo Jallow und Bingöl, die für Gefahr sorgten. Bei diesem Versuch scheiterte Bingöl allerdings am Pfosten.

Nach einer intensiven und sehr starken erste Hälfte von beiden Mannschaften ging es zum Start der zweiten Hälfte etwas ruhiger zu. Die Aramäer verzichtete weiter darauf unsere Mannschaft frühzeitig unter Druck zu setzen. Logischerweise ließen wir also den Ball und den Gegner laufen, die großen Chancen blieben allerdings aus. Vor allem über einzelne starke Spieler blieb Aramäer Heilbronn jedoch immer brandgefährlich. Die Abwehr um Niclas Weißer stand jedoch sicher.

In der 62 Minute leistete sich dann die Verteidigung der Heilbronner einen kapitalen Fehler. Nach einem Querpass im eigenen Strafraum spritze Marvin Heide dazwischen, umkurvte den Torhüter und schob ein zum Ausgleich. Bis dato war dieser auch absolut verdient, denn unsere Mannschaft zeigte eine tolle Partie gegen den glasklaren Favoriten.

Nach dem 2:2 realisierten die Aramäer Heilbronn, dass man im Verwaltungsmodus das Spiel nicht gewinnen werde. Direkt legte das Team von Daniel Maroge den Schalter wieder um und erhöhte den Druck. 100%ige Torchancen konnte man sich aber auch nicht erspielen. Stattdessen nahm die Partie wieder etwas an Fahrt auf.

10 Minuten vor Ende der Begegnung gab es dann nochmal Freist0ß für die gegnerische Mannschaft. Der harmlos getretene Freist0ß wurde unglücklich in der Mauer abgefälscht. Unser Torhüter Reichert war bereits auf dem Weg in die Ecke, der Ball wechselte allerdings seine Richtung. Somit gingen die Heilbronner kurz vor Schluss doch nochmal in Führung. Im Anschluss versuchte die NSU II es nochmal, aber das rasante und intensive Spiel hatte durchaus Kraft gekostet. Eine größere Torchance ergab sich letztendlich nicht mehr.

Auch wenn man am Ende ohne Punkte da steht, kann die Mannschaft dennoch stolz sein auf das Geleistete. Gegen einen Landesliga-Absteiger zeigte die Mannschaft eine kämpferische Leistung und konnte immer wieder schönen Fußball zeigen, der die Gäste vor einige Probleme stellte.