Heimspiel gegen Ravensburg auf ungewohntem Terrain

Auf ungewohntem Terrain absolviert unser Oberliga-Team sein Heimspiel am morgigen Samstag gegen den FV Ravensburg. Austragungsort ist der Kunstrasenplatz in Neckarsulm-Dahenfeld (Anpfiff: 14:00). Das zweite Heimspiel binnen sieben Tage ist für unsere SUN von hoher sportliche Bedeutung. Ziel der Sport-Union gegen den FV Ravensburg ist zweifellos, die drei Punkte zu ergattern. Denn die Gäste sind mit aktuell 20 Punkten ein direkter Konkurrent der SUN. Mit einem Sieg hätte die SUN wieder direkten Blickkontakt zu den Oberschwaben.

Es scheint noch gar nicht so lange her, als wir im August in Ravensburg unser Oberliga-Auftaktspiel bestritten. Unter dem damaligen Neu-Trainer Walter Thomae erreichten wir nach guter Leistung ein 2:2-Remis – die SUN hätte die Begegnung sogar durchaus gewinnen können. Es war ein Auftakt, der Mut gemacht hatte, doch letztendlich verlief die Vorrunde aus Neckarsulmer Sicht alles andere als zufriedenstellend.

Ähnliches gilt sicherlich auch für den FV Ravensburg. Nicht nur dass mit Tobias Flitsch ein neuer Chefcoach verpflichtet wurde, der dem langjährigen Trainer Steffen Wohlfahrt folgte, sportlich lief es in der Vorrunde ebenfalls nicht so richtig rund im Wiesental.

Und das überrascht schon ein wenig, da sich der Ravensburger Kader seit Jahren nur wenig verändert hat und aus zahlreichen starken und gestandenen Oberliga-Akteuren besteht. Angefangen bei Keeper Haris Mesic, über die Abwehrkanten Philipp Altmann, Jascha Fiesel und Samuel Boneberger. Im Mittelfeld zieht der Ex-Ulmer Felix Hörger die Fäden, ihm zur Seite stehen mit dem Unterländer Denis Videc, Thomas Zimmermann und Moritz Jeggle weitere namhafte Akteure.

Dies trifft auch auf den Sturm zu, wo mit Daniel Schachtschneider ein Torjäger steht, der uns in den letzten Jahren mächtig Tore eingeschenkt hat. Hinzu kommen die beiden Soyudogru-Cousins und Denis Blaser, die allesamt jederzeit gut für Tore sind.

Keine Frage, gegen Ravensburg ist alles drin, was schon die bisherige komplett ausgeglichene Bilanz der beiden Kontrahenten bestätigt. In den bisherigen 12 Aufeinandertreffen gab es bisher für jeden der beiden Vereine vier Siege, vier Unentschieden und vier Niederlagen.

Nichtsdestotrotz wird unsere SUN alles unternehmen, um morgen die drei wichtigen Punkte in Neckarsulm-Dahenfeld zu behalten.