Es war ein Bild, das perfekt zur Vorweihnachtszeit passte. Als am vergangenen Freitagabend die beiden Mannschaften unserer Neckarsulmer Sport-Union und des SGV Freiberg den Rasen betraten, begrüßte sie ein Großteil der 350 Zuschauer mit brennenden Wunderkerzen. Zu den Klängen von „You´ll never walk alone“ erstrahlte das Pichterichstadion im hellen und warmen Funkeln der Kerzenlichter.

Der Musiktitel war dabei durchaus passend, denn die Aktion „Brennen für die Oberliga“ wurde gemeinsam von beiden Vereinen initiiert und durchgeführt, was es so in der Oberliga wahrscheinlich noch nicht allzu oft gegeben hat. Wir bedanken uns daher sehr herzlich beim SGV Freiberg, vor allem bei Fabian Bölke und Karl-Heinz Zauchner, die uns sofort und spontan die Mitwirkung des SGV an der Aktion zugesagt haben. Ein Dankeschön auch an den WFV um Jose Macias, der uns ebenfalls sofort grünes Licht gegeben hat.

Das Motto der Lichteraktion „Brennen für die Oberliga“ sollte dabei symbolisch transportieren, dass beide Clubs trotz zuletzt sportlich schwierigen Wochen weiterhin richtig „Bock“ auf diese tolle Oberliga haben. Und die Symbolik von den Rängen übertrug sich schnell auch auf den grünen Rasen. Denn beide Mannschaften zeigten ein emotionales und rassiges Regionsderby. Vor allem in der zweiten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Wir hoffen deswegen, dass wir diese tollen Derbys auch in der kommenden Oberliga-Saison wieder erleben dürfen.

Wir möchten uns nun noch bei allen Besuchern bedanken, die sich trotz der großen Kälte an unserer Wunderkerzen-Aktion beteiligt haben. Die Stimmung war toll, der wertschätzende Umgang beider Fanlager hat uns zudem ebenso beeindruckt wie gefreut. Die Symbolik, aber auch das schöne Bild der brennen Wunderkerzen wird uns in Erinnerung bleiben.