Auf dem kleinen und schwer bespielbaren Kunstrasen in Vaihingen konnte unsere U17 den zweiten Sieg in Folge feiern.

Bereits in der vierten Spielminute erzielte die NSU das 1:0. Mit einem flachen Ball in die Tiefe durch Jonathan Inan, auf den von außen eingerückten Simon Doll, überspielte der Captain mehrere Spieler des SV Vaihingen. Simon leitete direkt weiter auf Erblind Demhasaj der sich aus gut 22 Metern ein Herz nahm und den Ball in den Maschen versenkte. Der Schuss war zwar nicht sonderlich platziert, nahm aber durch den Nassen Untergrund bei typischen Fritz Walter Wetter ein enormes Tempo an und rutschte dem Torspieler durch die Hände. Anstatt das Tor als Anschub für die restliche erste Hälfte zu nehmen schalteten unsere Jungs nach druckvollen 10 Minuten einen Gang herunter. Somit kam Vaihingen besser ins Spiel. Immer wieder hatte die NSU Defensive Probleme mit den beiden starken Außen des SV. Auch beim offensiven Anlaufen, das gegen Böblingen noch so toll klappte, begangen die Jungs taktische Fehler und somit ergaben sich immer wieder Räume die durch Vaihingen in der 13 Spielminute genutzt werden konnten. Mit einem hohen Ball wurde die Viererkette überspielt, die Nummer 7 Phil Schmidt stürmte auf unseren Torspieler Jens Glatting zu der beim ersten Versuch noch abwehren konnte aber beim Nachschuss machtlos war. Bis zur Halbzeit kam es zu keiner nennenswerten Torchance und somit ging es mit dem Stand von 1:1 in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte zeigten sich die U17-Junioren dann von ihrer besseren Seite.  Die Ausrichtung gegen den Ball als auch die Zweikampfführung waren nun ganz nach dem Geschmack des Trainerteams, wobei man sagen muss das die Gelben Karten des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters zwischen der 46 und 59 Spielminute ziemlich locker saßen und wir außerdem daraus resultierend zwei fragliche Zeitstrafen zu überstehen hatten. Die Jungs machten es aber auch in dieser Phase des Spiels als geschlossene Einheit richtig gut und kamen sogar in Unterzahl zu guten Gelegenheiten wobei der SV den überzähligen Feldspieler nicht zu nutzen wusste.

Im Verlauf der zweiten Hälfte gab es aber auch noch zwei brenzlige Situationen zu überstehen, wo der SVV in Jens ihren Meister fand. In der 74 Spielminute dann der erlösende und viel umjubelte Siegtreffer. Einen Standard konnte Vaihingen zunächst noch klären die NSU Defensive jedoch eroberte den Ball im Mittelfeld wieder. Auf Zuspiel von Musab Polat hatte Louis Fay einen Geistesblitz und konnte unsere in die Tiefe startende Nummer 10 Erblind Demhasaj finden. Dieser konnte den Ball am Torwart vorbeispitzeln und somit gewannen wir das Spiel auch mit etwas Glück mit 2:1 Toren.

Kompliment an das ganze Team zu diesem sehr wichtigen Dreier. Jetzt gilt es den Schwung in der Schlussphase der Hinrunde aufrecht zu erhalten um noch den einen oder anderen wichtigen Zähler mitzunehmen.

 

Quickfacts
Schiedsrichter:  Marko Potisopoulos
Zuschauer: 100
Torfolge:
04.Min. 0:1  Erblind Demhasaj
13.Min. 1:1  (7)
74.Min. 0:1  Erblind Demhasaj