Letzten Sonntag ging es für unsere Mannschaft gegen Türkspor Neckarsulm. Die Mannschaft, die ebenfalls am Pichterich beheimatet ist, war vor der Saison als ernsthafter Anwärter für den Tabellenplatz 1 der Bezirksliga ins Rennen gegangen. Für die Spitzengruppe der Liga reichte es letztendlich nicht, dennoch hat die Truppe eine Menge Qualität und mit Kujtim Sylaj einen der Toptorjäger der Unterländer Region.

Obwohl es für beide Mannschaften eigentlich nur noch um wenig geht, durften die Zuschauer ein durchaus unterhaltsames Spiel anschauen. In der ersten Halbzeit waren wir einige Male im Glück. Einmal bewahrte uns das Lattenkreuz vor dem Gegentreffer, die anderen Male verhinderte unser Torhüter Max Reichert den Rückstand. Insgesamt ging das 0:0 zur Halbzeit in Ordnung, auch wenn Türkspor die besseren Chancen hatte.

Der zweite Abschnitt der Begegnung sollte vor allem torreicher werden. In der 54. war es unsere Nummer 9 Malik Momfor, der die Führung für uns erzielte. Nach einer Freistoßflanke von Stefan Gündisch lief Momfor am langen Pfosten durch und verwandelte souverän zum 1:0.

Die Führung hielt allerdings nicht lange. Nach einem Zweikampf im Strafraum pfiff der Schiedsrichter plötzlich Elfmeter für die Türkspor Neckarsulm. Den fälligen Elfmeter verwandelte Oktay Erdem sicher (55. Minute).

Knappe 10 Minuten später drehten die Gäste die Partie dann. Nach einem Ballgewinn vor unserem Strafraum schaltete das Team von Trainer Mesut Güngör schnell und erzielte das 1:2 aus unserer Sicht (68. Minute).

Der erneute Ausgleich der Partie besorgte dann wieder Momfor. Keine 120 Sekunden nach dem Rückstand setzte er zum Sololauf an. Nachdem er mehrere Gegenspieler hinter sich ließ beförderte er den Ball wuchtig ins gegnerische Tor zum 2:2.

Das Ende der unterhaltsamen zweiten Hälfte war es jedoch nicht. In der 79. Minute setzte die Nummer 7 von Türkspor NSU, Ismail Celik, dann den Schlusspunkt. Nach einem langen Ball lief er alleine auf unseren Torhüter Reichert zu und konnte ihn überlupfen zum 2:3 Endstand.

Eine unterhaltsame Partie mit dem schlechteren Ende für unsere NSU letztendlich. Doch die Leistung gegen eines der Topteams der Liga hinterlässt einen positiven Eindruck. Leider war dies die dritte Niederlage in Folge nun. Am kommenden Sonntag haben wir eine neue Chance die kleine Niederlagenserie zu stoppen. Dann sind wir zu Gast beim SC Abstatt.