Es ist in den letzten Wochen ruhig geworden rund um den Amateurfußball. Seit Anfang November sind die Sportgelände in ganz Deutschland gesperrt – zunächst bis 11.01.21.

Am gestrigen Dienstag fand nun die nächste Bund-/Länderkonferenz zur aktuellen Pandemielage statt. Wie erwartet wurde der allgemeine Lockdown aufgrund der weiterhin hohen Infektionslage bis Ende Januar verlängert. Das heißt, dass neben den beschlossenen neuen Kontaktbeschränkungen und der teilweisen Schließung des Handels sowie der Komplettschließung der Gastronomie, auch der Jugend- und Amateurfußball weiterhin ruhen wird – und zwar bis zunächst 31.01.21.

Eine Einschätzung, ob der Ball dann ab Februar wieder rollen wird, ist beim dynamischen Pandemiegeschehen derzeit nahezu unmöglich. Verfolgt man jedoch das Infektionsgeschehen und die Voraussagen der Virologen, scheint ein Restart am 01.02 leider eher weniger realistisch.

Wie bereits berichtet favorisierte die Oberliga-Spielkommission im Dezember eine Fortsetzung der Saison in der Playoff-/ Playdown-Variante. Dies entspricht auch den Statuten, die vorgeben, so viele Spiele wie möglich in einer Saison auszutragen.

Allerdings müssten in diesem Spielkonstrukt manche Oberliga-Vereine noch 20 Partien bis zum Saisonende bestreiten. Das ist eine Menge Holz, denn das Virus wird auch im Februar oder März nicht verschwunden sein.

Die Alternative dazu wäre das Beenden der Saison in Form einer einfachen Vorrunde. Für zahlreiche Fußball-Experten scheint dies aktuell in der Tat die sicherste Variante für einen wertbaren Saisonabschluss zu sein. Zur Erinnerung: Bei der Playoff-/ Playdown-Variante müsste die Oberliga-Saison spätestens am 06.03.21 wieder starten – bei einer einfachen Vorrunde spätestens am 03. April.

Allerdings hat uns die Pandemie eines gelehrt: Nichts ist unmöglich und manchmal kann es in punkto Lockerungen sehr schnell gehen. Daher heißt es weiterhin abwarten und auf die entsprechenden Beschlüsse der politischen Entscheidungsträger warten. Das nächste Treffen der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten findet am 25.01. statt.