Mit einer am Ende nicht unverdienten, aber nichtsdestotrotz ärgerlichen Niederlage trat Oberligist Sport-Union Neckarsulm gestern Abend den Heimweg aus Nöttingen an. Eine 1:0-Führung aus der ersten Halbzeit reichte letztendlich nicht zu einem Auswärts-Punktgewinn für die Pichterich-Elf. „Nach dem Nöttinger Ausgleich haben wir offensiv keine Lösungen mehr gefunden und der Gegner hat uns gut angelaufen. Letztendlich war der Sieg des FCN daher verdient“, sagte Marcel Busch, Chefcoach der Sport-Union.

In der ersten Halbzeit sahen die rund 250 Zuschauer zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit zu Beginn leichten Vorteilen für die Gastgeber aus Nöttingen. Dessen neuer Trainer, Ex-KSC-Profi Michael Wittwer hatte seine Mannschaft erkennbar motiviert. Chancen blieben jedoch auf beiden Seiten rar.

Obwohl die Sport-Union nach und nach besser in die Begegnung fand, ergaben sich die ersten Möglichkeiten auf der Gegenseite. In der 12. Minute blockte Tobias Fausel im letzten Moment einen Schuss von FCN-Stürmer Ernesto di Santis, kurz darauf zielte Williams Heers aus 18 Metern über das von Lukas Mai gehütete Neckarsulmer Gehäuse.

In der 27. Minute folgte ein grandios geschlagener weiter Ball von Sport-Union-Abwehrchef Tobias Fausel auf Philipp Seybold, der von Heers im Nöttinger Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen war. Den fälligen Elfmeter verwandelte Pasqual Pander sicher zur 1:0-Führung für die Sport-Union.

In der Folge ging der Tabellenführer mit einigen guten Kontermöglichkeiten etwas fahrlässig um, was auch den Trainer ärgerte. „Da haben wir viel zu ungenau gespielt“, monierte Marcel Busch. Dies hätte sich kurz vor der Pause beinahe noch gerächt, als sich Nöttingen durch die Mitte durchkombinierte und Lukas Mai per Glanzparade gegen Jimmy Marton klären musste.

So wechselten die beiden Teams mit einer insgesamt nicht unverdienten 1:0-Führung für die Sport-Union die Seiten.

Auch der zweite Durchgang begann zunächst gut für Neckarsulm. Die Sport-Union baute gleich Druck auf das Nöttinger Gehäuse auf. Doch als diese kurze Drangphase torlos verpuffte, kam Nöttingen wieder besser ins Spiel. Eine kurze Druckperiode nutzten die Gastgeber dann zum Ausgleich. Nach einer Hereingabe von links traf Di Santis aus spitzem Winkel zum 1:1.

Danach verlief die Begegnung an Spielanteilen ausgeglichen, doch die Lilahemden aus Nöttingen wirkten fokussierter und in der Offensive zwingender. Der Siegtreffer für den FCN fiel dann in der 70. Minute im Anschluss an einen Eckball. Doppelt abgefälscht fand der scharfe Schuss von Eray Gür unglücklich für die Gäste den Weg ins Netz.

In der Folge versuchte die Sport-Union alles, um noch zum Ausgleich zu kommen. In der nun immer hektischer und giftiger werden Begegnung schaffte es die Pichterich-Elf allerdings nicht mehr, sich offensiv entscheidend in Szene zu setzen. So blieb es bei der ärgerlichen, wenngleich nicht unverdienten Neckarsulmer Niederlage in Nöttingen.

Sport-Union: Mai, Gotovac, Romano, Fausel, Seybold, Schorn (59. Bauer), S. Neupert, Pander (66. Eitelwein), Bellanave (89. Mägerle), Schappes (75. Cancar), Albert