Die fast 100 Zuschauer, die beim ersten Heimspiel unseres Oberliga-Teams seit mehr als vier Monaten anwesend waren, mussten ihr Kommen nicht bereuen. Beim verdienten 6:3-Heimsieg der Sport-Union gegen den nordbadischen Verbandsligisten 1. FC Mühlhausen bekamen sie Tore satt zu sehen.

Auch wenn man unserem Team die lange Pause teilweise anmerkte und die sonst zu beobachtenden Automatismen noch nicht zu 100% griffen, war es ein durchaus munteres Testspiel im Pichterichstadion.

Noch keine zwei Zeigerumdrehungen waren gespielt, als Steven Neupert freistehend vor Mühlhausens Keeper überlegt zur Neckarsulmer Führung abschloss und damit den munteren Torreigen eröffnete. Doch die forschen Gäste kamen bereits sechs Minuten später zum 1:1-Ausgleich.

Mit einer sehenswerten Direktabnahme aus 20 Metern war es abermals Steven Neupert, der die 2:1-Führung der Sport-Union herstellte. Diese baute kurz vor dem Seitenwechsel Mario Cancar per wuchtigem Kopfball nach einer Gotovac-Flanke zum 3:1-Pausenstand aus.

Der Torreigen setzte sich in der 58. Minute fort, Alex Albert beförderte das Leder nach feinem Pass in die Tiefe zum 4:1 ins Netz. Die Gäste gaben nicht auf und verkürzten in der 62. Minute per Foulelfmeter auf 4:2

Besondere Freude löste das 5:2 in der 67. Minute auf dem Pichterich aus, erzielte es doch mit Jan Staszak ein A-Junior der Sport-Union. „Das freut mich wirklich sehr für den Jan, der sich auch im Training gut präsentiert“, so der Neckarsulmer Cheftrainer Marcel Busch. „Zusammen mit Yannick Eitelwein und Niclas Peranitsch, die mir heute ebenfalls gut gefallen haben, verfügen wir über drei Youngster, die nicht nur mitlaufen, sondern echte Alternativen sind.“

Weiter ging es mit dem munteren Toreschießen in der 82. Minute: Per Einzelleistung schnürte Alex Albert den Doppelpack und erhöhte auf 6:2. Der letzte Treffer des Abends war dann den Gästen aus Mühlhausen vorbehalten, nach einem Eckball kamen sie zum 6:3-Endstand.

„Grundsätzlich ist schon noch deutlich Luft nach oben bei uns, aber dass nach vier Monaten Spielpause noch Sand im Getriebe ist, empfinde ich als ganz normal“, sagte Sport-Union-Coach Marcel Busch nach dem Abpfiff. „Immerhin haben wir aber sechs Tore geschossen und hatten zudem noch weitere gute Chancen, das war ok. Klar dürfen wir keine drei Tore kassieren, dennoch war es für den ersten Test aus meiner Sicht insgesamt ok.“