Einen außerordentlich wichtigen Erfolg feierte unsere Mannschaft am Sonntag. Der Gegner war der FV Wüstenrot, gegen den es in den letzten Partien selten Grund zur Freude gab. An diesem Sonntag war ein Sieg allerdings besonders wichtig, um den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld nicht zu verlieren.

Bei warmen Temperaturen begann die Partie mit zwei abwartenden Mannschaften. Beide lauerten auf Gelegenheiten, um mittels Pressing den Ball zu erobern. Das Team von Timo Schwab kam besser in die Begegnung, aber war meistens nur bis zum Strafraum gefährlich. Im Anschluss fehlten die Ideen, um eine echte Torchance zu produzieren.

Das 1:0 entstand dann eher durch Zufall. Einen etwas zu kurz geratenen Rückpass seines Verteidigers konnte der Torwart im letzten Moment noch klären. Der Klärungsversuch geriet allerdings etwas zu kurz und über Umwege landete er bei Amadou Jallow. Unsere Nummer 16 durfte den Ball schließlich in das leere Tor einschieben (16.).

Nach dem Führungstreffer versuchten die Wüstenroter besser in die Partie zu kommen. Vor allem über engagierte Außenbahnspieler erzeugten die Gäste nun mehr Druck. Große Gefahr strahlte jedoch keine der beiden Mannschaften aus. Ein Freistoß besorgte dann aber doch den Ausgleichstreffer für den FVW. Die Flanke landete bei Fabio Schuhmacher auf dem Kopf und von da aus in unserem Tor (25.). Keeper Luca Böhringer war chancenlos gegen den Kopfball aus wenigen Metern.

Das Spiel nahm langsam ein bisschen mehr Fahrt auf. Vor allem eine Vielzahl von Eckbällen für den FV Wüstenrot brachte stets Spannung in die Partie. Die gutgeschlagenen Ecken konnten allerdings alle noch verteidigt werden. Ein Freistoß unserer Mannschaft landete dann unglücklicherweise an der Latte. Ein Wüstenroter Abschluss konnte Böhringer glänzend parieren.

In der zweiten Halbzeit war vor allem Wüstenrot direkt am Drücker. Der Ball lief gut und die Chance zur Führung ergab sich auch, doch der Schuss landete am Pfosten. Der Pfostentreffer weckte dann auch unsere Mannschaft langsam auf und wir agierten wieder besser mit dem Ball. Ein Standard brachte unsere Mannschaft nach 61 Minuten in Front. Bereits im Spiel gegen Stetten-Kleingartach war Innenverteidiger Niclas Weißer mit zwei Toren nach Standards zur Stelle. So wie auch an diesem Sonntag, als unsere Nummer 5 wieder den Ball über die Linie drückte zum 2:1.

Kurz darauf war es dann unsere Nummer 10 mit seinem ersten Saisontreffer, der das 3:1 erzielte. Nach einer Flanke von Marvin Heide hob Burak Bingöl schlichtweg den Kopf hin und baute damit die Führung aus. Daraufhin wurde das Spiel vor allem immer ruppiger. Beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter und scheuten keine Zweikämpfe.

Die Schlussphase war dann vor allem geprägt von Wüstenroter Angriffen. Spannend machte es in der 85. Minute dann Luca Schuhmacher, der den Anschlusstreffer erzielte. Unsere Mannschaft hielt über die restlichen Minuten allerdings stand und brachte den knappen Sieg über die Linie.

Ein wichtiger Sieg für unsere Mannschaft, da es sonst tiefer in den Tabellenkeller gegangen wäre. Das Team vom Pichterich zeigte insgesamt eine gute Leistung und behielt nicht unverdient die drei Punkte.