Am Sonntag gastierten wir bei den Sportfreunden aus Untergriesheim. In der vergangenen Saison hatte man einige Probleme gegen die Mannschaft von Spielertrainer Philipp Müller. Unsere Mannschaft wusste dementsprechend von Anfang an, dass ein schweres Auswärtsspiel wartet.

Dementsprechend sicher wollten unsere Jungs anfangs stehen. Schießt Untergriesheim das erste Tor, wird es eine sehr unangenehme Partie, weshalb der Fokus erstmal auf der Defensive lag. Die Sportfreunde sind bekannt dafür, gegnerische Teams den Ball zu überlassen und auf Umschaltmomente zu lauern. Darum war die Anfangsphase eher ereignislos und es entstanden kaum nennenswerte Torchancen.

Die Gastgeber agierten viel mit langen Bällen auf ihre schnellen Außenbahnspieler. Unsere Defensive stand allerdings sicher und ließ keine gefährlichen Angriffe zu. Im eigenen Ballbesitz gelang es unserem Team dann immer mehr, sich in Richtung Tor zu kombinieren. Wie so oft fehlte allerdings die Konzentration beim Ausspielen der Angriffe, sodass vorerst keine Gefahr für die Sportfreunde entstand. Der eigentlich noch U19 Spieler Arthur Gerber leitete dann das Führungstor ein. Seinen Schuss konnte der gegnerische Torhüter nicht festhalten, Stürmer Dieter Walter staubte souverän ab (41. Minute).

Die Gastgeber kamen mit großer Motivation aus der Kabine und erzeugten viel Druck. In der Folge gelang es den Sportfreunden immer wieder vor unserem Tor aufzutauchen. Der Defensivverbund um Torhüter Jan Czeilinger verteidigte jedoch die Führung.

Ein Doppelschlag besiegelte dann den Sieg für unsere Sport-Union II. Nach einer Standardsituation stieg Kapitän Fabian Fallmann am höchsten. Sein Kopfball landete im Netz, ebenso wie der Schuss von Rinor Nuhiu in der 84. Minute. So schraubten wir das Ergebnis innerhalb von fünf Minuten auf 3:0 hoch.

Ganz aufgegeben hatten sich die Untergriesheimer allerdings nicht. Nur eine Minute nach der Vorentscheidung wurde der heimischen Elf ein Elfmeter zugesprochen. Czeilinger musste sich dem Schuss von Joshua Baur geschlagen geben. Mehr Tore fielen an diesem Sonntag dann nicht mehr, sodass am Ende die drei Punkte unserer Mannschaft gehörten.

Letztendlich ein hart erkämpfte, aber nicht unverdienter Sieg für unsere junge Truppe. Nach dem Erfolg über Wüstenrot nun der zweite Sieg gegen einen direkten Nachbarn in der Tabelle. Auch das nächste Spiel bestreiten wir gegen einen direkten Kontrahenten. Am nächsten Sonntag gastiert der FC Union Heilbronn am Pichterich.