Am gestrigen Sonntag trafen wir auf den Aufsteiger aus Heilbronn. Nach der heftigen Niederlage am vergangenen Donnerstag und den drei Unentschieden zuvor wurde es langsam Zeit für einen Sieg.

Bei warmen Temperaturen entwickelte sich von Anfang an ein Spiel, dass wenig Unterhaltung bot. Beide Mannschaften waren nicht wirklich in der Lage schönen Fußball zu zeigen. Zu Beginn versuchte unsere Mannschaft den Ball laufen zu lassen und so die Kontrolle über die Partie zu gewinnen. Oftmals fehlte jedoch die notwendige Bewegung und die Konzentration im Passspiel. Die TSG lauerte auf die Fehler unserer Mannschaft und versuchte im Anschluss schnell zu kontern. Auch den Heilbronnern fehlte jedoch die Konzentration, um den Angriff jeweils sauber zu Ende zu spielen.

Nach der Anfangsphase gelang es unserer Mannschaft vom Pichterich langsam die Kontrolle über die Partie zu gewinnen. Mit der Zeit wurden auch die Torchancen immer konkreter. Allerdings fehlte es, wie schon in den ersten Spielen oftmals, an der Durchschlagskraft. Gegen Ende der ersten Halbzeit setzte die TSG dann wieder einige Konter. Unsere Mannschaft kam das ein oder andere mal in Bedrängnis, den Heilbronnern fehlte schlussendlich allerdings ebenfalls die Durchschlagskraft, um das erste Tor zu erzielen.

Früher Schock in Hälfte 2

Der zweite Abschnitt war keine zwei Minuten alt, da lag unsere Mannschaft mit 0:1 zurück. Nach einer eigentlich ungefährlichen Situation im Strafraum ergab sich ein Kontakt zwischen unserem Verteidiger Emre Özosy und dem Heilbronner Angreifer. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der ehemalige Neckarsulmer Alessandro Reinecke souverän.

Unsere Mannschaft hatte erstmal Schwierigkeiten um mit dem Rückstand umzugehen. Die TSG war jedoch auch nicht in der Lage, einen Vorteil daraus zu ziehen. Wie bereits in der ersten Halbzeit entwickelte sich kein qualitativ hochwertiges Spiel, da beide Mannschaften Probleme damit hatten guten Fußball zu spielen.

Nach kurzer Zeit schüttelten wir den Schock allerdings ab und übernahmen wieder mehr das Kommando. Ein langer Ball von Scharaf Adam besorgte dann den verdienten Ausgleich. Der Ball kam in den Lauf von Stürmer Mert Öz. Dieser überlupfte den herausstürmenden Torhüter und besorgte so das 1:1 (62. Minute).

Das Spiel neigte sich bereits dem Ende zu und keiner der beiden Mannschaften erspielte sich große Möglichkeiten. In der 82. Minute fiel dann doch noch der erlösende Treffer zum 2:1 für unsere Mannschaft. Nach einem Klärungsversuch der TSG kam der Ball an die Strafraumgrenze zu Justin Woodson. Sein Schuss landete zuerst am Innenpfosten und von da an in das Tor zum umjubelten Führungstreffer.

Kurz vor Schluss kam es in unserem Strafraum zu einer weiteren kritischen Situation. Nach einem Dribbling vom TSG-Torschützen Reinecke brachte Scharaf Adam den Spieler zu Fall. Im Normalfall hätte der Schiedsrichter ein zweites Mal auf den Elfmeterpunkt zeigen müssen, allerdings blieb der Pfiff aus. Zum Glück für unsere Mannschaft, denn so konnten wir den ersten Sieg in dieser Saison einfahren.