02.08.17 - Am Freitag 1. WFV-Pokalrunde in Lauffen: Kein Wunschgegner
 

Am kommenden Freitag wird es zum ersten Mal in der noch jungen Spielzeit 2017/18 ernst für die Sport-Union: In der ersten Runde des WFV-Pokals tritt unser Oberliga-Team in einem Derby beim Bezirksligisten Spf. Lauffen an. „Die Sportfreunde sind für mich kein Wunschlos. Das sage ich voller Respekt. In der Regel spielen wir natürlich sehr gerne gegen Teams aus dem Bezirk, aber eben lieber in Freundschaftsspielen. Für die erste Runde im Pokal hätte ich mir daher lieber einen anderen Gegner gewünscht“, so Sportdirektor Marco Merz.

 
Bild (c) Württembergischer Fußballverband
 

Die Gastgeber sind nicht nur aktueller Bezirkspokalsieger, sondern haben allgemein in den letzten Jahren eine beeindruckende sportliche Entwicklung genommen. Unter dem vor der aktuellen Saison ausgeschiedenen Trainer Arnfried Lemmle mutierten die Sportfreunde in kurzer Zeit von einem Abstiegs- zu einem Meisterschaftskandidaten der Bezirksliga Unterland. Mit dem neuen Coach Kevin Häußer, der zuletzt die U19 des A-Kreisligisten FC Union Heilbronn trainierte, soll diese Entwicklung fortgesetzt werden. Besonders imponiert, dass die jüngsten Erfolge hauptsächlich mit Spielern aus der eigenen Jugend erreicht wurden. Daher klingt auch viel Respekt aus den Worten von Marco Merz, wenn er sagt: „Wir haben in der Vorbereitung ja schon öfters gegen Lauffen gespielt und haben uns gegen Landesligisten meiste einfacher getan als gegen die Sportfreunde. In einem pflichtspiel wird es sicherlich nochmals eine Spur schwieriger. Daher erwarte ich, dass wir mit vollster Konzentration und vollster Fokussierung an diese wichtige Pokalaufgabe herangehen.“

Dennoch muss man über die Favoritenrolle am kommenden Freitag nicht groß diskutieren, drei Klassen liegen zwischen den Gastgebern und unserer Sport-Union. Trotzdem sprechen aus den Worten von NSU-Coach Thorsten Damm durchaus Respekt vor dem Bezirksligisten: „Wir haben unsere Vorerfahrung mit Lauffen gemacht und haben sie als unangenehmen, sehr gut organisierten Gegner kennengelernt.“

Was sein Team an der Ulrichsheide erwartet, dürfte daher keine große Überraschung sein: Ein Gegner, der vor allem in Richtung eigenen Strafraum sehr engmaschig aufgestellt sein und immer wieder Konter über die schnellen Stürmer suchen wird.

Dennoch erwartet Thorsten Damm, dass der kleine Schritt in die richtige Richtung, die sein Team beim Sieg in Backnang demonstriert hat, sich auch in Lauffen fortsetzen wird: „Ich möchte sehen, dass wir offensiv wie defensiv in einer sehr entschlossenen Art auftreten.“

Der Anpfiff in Lauffen erfolgt am kommenden Freitag um 18:30.