22.09.17 - Zum Vorkommnis während des Spieles unserer 2. Mannschaft in Bad Wimpfen
 

Fassungslosigkeit und Entsetzen sind wohl die passenden Nomen, um die aktuelle Gemütslage rund um den Pichterich zu beschreiben. Im Rahmen des gestrigen Bezirksliga-Spieles unserer 2. Mannschaft bei der SG Bad Wimpfen hatte ein Neckarsulmer Akteur in der Halbzeit den Schiedsrichter tätlich angegriffen und diesen im Gesicht verletzt.

In erster Linie sind unsere Gedanken jetzt natürlich beim Unparteiischen, ihm gelten unsere allerbesten Genesungswünsche. Wir hoffen inständig, dass er schnellstens wieder vollständig gesund wird und bald wieder dem Schiedsrichterwesen nachgehen kann.

Alle Anwesende, egal ob unsere Spieler, Trainer oder Funktionäre waren tief geschockt vom Geschehen und haben sich sofort und ausdrücklich vom Verhalten des Neckarsulmer Spielers distanziert.

Auf der heutigen Vorstandssitzung der Neckarsulmer Sport-Union wurde im Übrigen einstimmig der sofortige Vereins-Ausschluss des betreffenden Spielers beschlossen.

 

Statement unseres Spartenleiters Klaus-Dieter zur Linden:„Wir distanzieren uns in aller Form von Gewalt im Sport und somit auch vom Verhalten unseres Spielers. Seit vielen Jahren haben wir uns in Neckarsulm vor allen den respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander auf die Fahnen geschrieben, sei es gegenüber Mitspieler oder Gegenspieler und natürlich auch gegenüber den Schiedsrichtern. Unsere 1. Mannschaft beispielsweise hat seit fast 75 Spielen keinen Platzverweis mehr hinnehmen müssen Das faire Miteinander ist ein wichtiger Bestandteil unserer Vereinsphilosophie und wird auf dem Pichterich gelebt.

Daher gibt es von unserer Seite auch null Toleranz gegenüber dem betreffenden Spieler. Dieser zählt ab sofort nicht mehr zum Kader unserer 2. Mannschaft, zu unserem Club und wird auch nie mehr das Trikot der Neckarsulmer Sport-Union tragen. Leider war der Vorfall, wie er sich ereignet hat, für niemanden absehbar. Wir können uns daher nur in aller Form beim Schiedsrichter und dem Gegner SG Bad Wimpfen entschuldigen. Dem Referee Herrn Kohler wünschen wir möglichst schnelle Genesung und werden uns sicher nochmals bei ihm melden.“