29.07.17 - NSU goes Beach-Volleyball
 

In der Vorbereitungsphase ist es inzwischen fast schon Tradition, dass unser Oberliga–Team sich in anderen, fußballfremden Sportarten versucht. So waren unsere Jungs unter anderem schon beim Boxen, Ruggen oder Tischtennis. Neu-Trainer Marcel Busch hielt an dieser von seinem Vorgänger Thorsten Damm eingeführten Tradition fest und es herrschte Spannung, welche Sportart sich „Buschi“ denn dieses Mal für sein Team ausgesucht hatte. Turnen? Schwimmen? Triathlon?

 
 

Nein, Marcel Busch entschied sich diesmal für „Beach-Volleyball“. Schnell wurde also Kontakt zur Sparte Volleyball unserer Sport-Union hergestellt, von der wir grandiose Unterstützung erhielten. So schloss uns an diesem Samstagmorgen Abteilungsleiter Uwe Harasztosi höchstpersönlich die Tür zu den beiden Courts gegenüber dem „Strandkorb“ in der Nähe des Pichterichs auf, und übergab uns für rund zwei Stunden die Anlage. Dafür ein riesengroßes Dankeschön an Uwe und die komplette Neckarsulmer Volleyball-Abteilung. „Das war wirklich eine perfekte Zusammenarbeit unter den Sparten. Vielen Dank auch von meiner Seite im Namen des gesamten Teams “, so NSU-Coach Marcel Busch.

Unsere Jungs, wir haben es ehrlich gesagt auch nicht anders erwartet, haben sich dann schnell an die neue Sportart angepasst. Wie beim Beach-Volleyball Usus, zogen die meisten Akteure sofort ihr T-Shirt aus und wirkten fortan mit freiem Oberkörper. Bei den herrschenden hohen Temperaturen sicher kein Fehler. In diesem Zusammenhang möchten wir unsere weiblichen Leser schon einmal vorwarnen. Unter dem Bericht kommen nämlich die Bilder zum Event – mit zahlreichen durchtrainierten Fußballer-Bodys. Es könnte beim Betrachten daher eventuell zu akuten Schwächeanfälle kommen. Wir haben Euch also gewarnt. :-)

Doch zurück zum Beach-Volleyball. Fünf NSU-Teams á vier Spieler traten in Turnierform an und pritschten, baggerten und schmetterten gegeneinander.Und es gilt zu konstatieren, dass die Jungs sich auf dem sandigen und ungewohnten Terrain wirklich gut zurechtgefunden haben. „Uwe von den Volleyballern hat unser Niveau ausdrücklich gelobt“, freute sich Marcel Busch. Und es gab durchaus ein paar Spieler, die man in diesem Zusammenhang besonders erwähnen muss: Zum Beispiel unsere beiden Keeper Marcel Susser und Leo Wallmann. Wobei die ja ihre Hände auch im Spiel benutzen dürfen. Marcel Busch schmunzelnd: „Wenn nicht die, wer soll dann gut Volleyball spielen können?“ Aber auch von "Schmetterkönig" Sebastian Kappes oder „Volleyballgott“ Alex Albert war der NSU-Coach beeindruckt. Marc Schneckenberger, nicht unbedingt der körperlich größte unserer Spieler, glänzte zudem mit großen taktischem Geschick: „Jeden Ball auf de Klotzi!“ Und unser Goto…: kleines Land – großes Herz… wie seine Kroaten bei der Fußball-WM.

Wer nun aber denkt, es hätte sich um eine reine Spaßveranstaltung gehandelt, der täuscht sich. Es wurde mit großem Ehrgeiz zu Werke gegangen, beispielsweise gab es schon nach dem ersten Spiel erste Diskussionen mit dem Schiedsrichter – wo ist eigentlich der Videobeweis, man ihn wirklich einmal braucht? Gewonnen hat am Ende hauchdünn das „Team Seybold“ mit Philipp Seybold, Alexander Albert, Enzo Romano und Maxi Gebert. Glückwunsch, Jungs!

Insgesamt war es ein rundum gelungener Vormittag. „Ich denke die Jungs hatten einen Riesenspaß, etwas außerhalb dem Fußball-Alltag zu tun. Es wurde wirklich viel gelacht“, zog auch Marcel Busch eine positive Bilanz. Danach ging die Mannschaft übrigens komplett zum U17-Bundesliga-Cup und half dort in voller Teamstärke beim Grillstand, beim Getränke ausschenken oder beim Kassieren. Cool war´s.

 
Zunächst hiess es, den Sand freizulegen
Shpeijtim Islamaj baggert gekonnt
Netzduell: Marc Schneckenberger und Marcel Susser
Marius Klotz
Punkt verloren? Amin Yazji nimmt es mit Humor
Ball verpasst, aber alles gegeben: Marcel Susser und Volkan Demir
Lagebesprechung
Den Rücken voller Sand: Maxi Gebert
Marc Schneckenberger: Dieser Blick - unbezahlbar! (Teil 1)
Leo Wallmann: Dieser Blick - unbezahlbar! (Teil 2)
Daniel Schmelzle: Dieser Blick - unbezahlbar! (Teil 3)
David Gotovac: Dieser Blick - unbezahlbar! (Teil 4)
"Spezzi" kann es sogar mit dem Rücken zum Netz
Zeigte beim Schmettern großes Können: Sebastian Kappes
Diskussionen nach dem ersten Spiel :-)
Die Pose wie Cristiano (Teil 1)
Die Pose wie Cristiano (Teil 2)
Marco Romano in Aktion
Aufschlagkönig Marc Schneckenberger
Auch unser Neuzugang Serhat Ayvaz gab alles
Monsterblock von Ouadie Barini
Marco Romano in Jubelpose
Serhat Ayvaz
Voller Einsatz bei "Hadji"
Auch Steven Neupert gab alles...
... leider vergeblich
Marco Romano
"Das war doch Foul!" scheint Serhat Ayvaz hier zu sagen
Marcel Busch gibt Instruktionen
Kappo schmettert
Selbst mit dem langen Bein kann Amin diesen Ball hier mehr erreichen
Perfekte Ballbehandlung: Volkan Demir
Amin gegen Steven
Marcel Susser am Netz
Marcel und Amin haben gleich eine neue Sportart erfunden: Parallel-Volleyball
Unkonventioneller Move von Amin :-)
Netzduell
Daniel Schmezle wirft sich mit Wucht in Stevens Schmetterball
Auch was ganz Neues im Volleyball: Die "rechte Klebe" von Daniel Schmelze
Perfekte Haltung: Ouadie Barini
Würdevoller kann man Volleyball nicht spielen: Steven Neupert
Es wurde um jeden Ball gekämpft
Spezzi mit dem Fuss...
... und mit den Händen
"Schnecke" gibt alles - und macht den Punkt
Interessierte Beobachter: Aydin Cengiz und Marcel Busch
Kappo
"Schnecke"
Daniel Schmelzle ist mit einer Schiedsrichter-Entscheidung nicht einverstanden
Marvin Reitz
"Schnecke" gegen Marvin
Siegesfreude
Unbestechlicher Turnierleiter: Marcel Busch
Marius Klotz
Volkan Demir
Dan jubelt Siegerfreude bei Daniel Schmelzle
Gruppenbild
Das Sieger-Team "Seybold": Philipp Seybold, Maxi Gebert, Enzo Romano und Alex Albert