06.11.17 - Vor dem Reutlingen-Spiel: Interview mit NSU-Coach Marcel Busch
 

Die Erleichterung nach dem 1:0-Erfolg am vergangenen Samstag gegen den SV Spielberg war auf dem Pichterich geradezu greifbar. Das späte Traumtor von David Gotovac sorgte für große Freude beim Team sowie den Verantwortlichen, und war auch tabellarisch überaus wichtig. Es folgen für die Sport-Union nun bis zum Ende der Vorrunde drei Spiele gegen absolute Top-Teams der Liga. Den Anfang macht am Samstag das Auswärtsspiel gegen den SSV Reutlingen, danach tritt der FSV Bissingen im Pichterichstadion an, ehe am 17. Spieltag das Auswärtsspiel beim FC Nöttingen folgt. Wir haben über die aktuelle Situation mit unserem Trainer Marcel Busch gesprochen.

 
 

Marcel, was überwiegt bei Dir nach dem späten Dreier gegen Spielberg: Die Freude über den Sieg oder doch Nachdenklichkeit über die insgesamt etwas schwächere Leistung Deiner Mannschaft im zweiten Durchgang?

M. B.: Definitiv ersteres. Wobei das nicht heißt, dass wir die zweite Halbzeit gegen Spielberg nicht thematisieren werden. Wir haben zum Glück ein sehr selbstkritisches Team, das weiß, dass es besser spielen kann als in den zweiten 45 Minuten gegen Spielberg. Dennoch überwiegt natürlich die Freude über den Sieg, weil wir auch schon öfters in dieser Saison nach Spielen sagen mussten, wir haben zwar gut gespielt, wurden dafür aber nicht mit Punkten belohnt. So wie am Samstag ist es uns dann doch erheblich lieber und wir können sogar ein wenig stolz darauf sein, dass wir solch ein enges Spiel mit viel Willen und Mentalität am Ende noch gewonnen haben.

 

Gibt es denn aktuell personelle Neuigkeiten? Kehren verletzte Spieler zurück?

M. B.: Maxi Gebert hat wieder voll mittrainiert, hat aber ab und an noch Schmerzen. Es sieht aber ganz gut aus, dass er am Samstag gegen Reutlingen zumindest auf der Bank Platz nehmen kann. Jesse Weippert hat ebenfalls wieder mittrainiert, hier müssen wir aber abwarten, ob es für den Samstag bereits reicht, um im Kader zu stehen. Auch Claudio Bellanave steht wieder im Trainingsbetrieb, allerdings setzen wir „Bella“ null unter Druck, ob er in dieser Saison nochmals zum Einsatz kommt. Die Entscheidung überlassen wir komplett ihm und wie gut er sich dafür fühlt.

 

Am Samstag geht es zum Tabellenzweiten nach Reutlingen. Wie sehr freust Du Dich auf das Kreuzeiche-Stadion?

M. B.: Ich denke neben dem Gazi-Stadion der Stuttgarter Kickers ist die Reutlinger Arena definitiv das schönste Stadion der Oberliga. Der SSV ist zudem ein richtig starker Gegner mit einem guten Umfeld. Ich freue mich sehr auf das Stadion, aber auch auf die sportliche Herausforderung.

 

Der SSV hat sich vor der Saison personell erheblich verstärkt, spielt wohl um die Oberliga-Meisterschaft. Was sind die Qualitäten dieser Mannschaft?

M. B.: Mit Marcel Avdic und Cristian Giles-Sanches verfügt der SSV über einen extrem starken Sturm, hinzu kommt auf der Offensiv-Außenbahn mit Dominic Sessa ein technisch sehr starker Spieler. Außerdem präsentierte sich Reutlingen bislang in der Defensive überaus kompakt, mit gutem Umschaltspiel nach vorne. Und dann sind da noch die lautstarken SSV-Fans, die ihr Team permanent nach vorne peitschen.



Gegen die Top-Teams der Liga gab es bislang ausschließlich Niederlagen für unser Team. Wie soll dies am Samstag in Reutlingen geändert werden?

Das wäre natürlich unser alle Ziel und Wunsch. Vor allem für das Team würde ich mich freuen, wenn wir endlich auch gegen ein Spitzenteam etwas Zählbares holen würden. Nehmen wir das Villingen-Spiel aus, dann waren wir in dieser Saison oft nah dran. Mit den folgenden Spielen gegen Reutlingen, Bissingen und Nöttingen haben wir in den nächsten Wochen ja einige Gelegenheiten, die Serie zu durchbrechen. Vielleicht klappt es ja bereits am Samstag. Ich möchte in diesem Zusammenhang aber auch erwähnen, dass wir gegen die Teams, die wir mit uns auf Augenhöhe sehen, und gegen die wir uns vorgenommen haben zu punkten, auch gepunktet haben. Das ist durchaus eine Qualität, die unser Team besitzt.

 

Danke Marcel für dieses Gespräch und viel Erfolg am Samstag