06.10.17 - So sieht es der Gegner: Vor dem Spiel gegen Ravensburg
 
(c) Schwäbische Zeitung vom 06.10.17
 

Jascha Fiesel fällt mehrere Wochen aus

Außenbandriss im linken Knie beim Linksverteidiger des Fußball-Oberligisten FV Ravensburg

Ravensburg tk Das ist eine bittere Nachricht für den FV Ravensburg : Jascha Fiesel hat sich einen Außenbandriss im linken Knie zugezogen und fehlt dem Fußball-Oberligisten damit mehrere Wochen. Ohne den Linksverteidiger fahren die Ravensburger daher am Samstag um 15.30 Uhr in der Liga zur Neckarsulmer Sport-Union.

Fiesel hatte wegen Knieproblemen vor zwei Wochen bereits gefehlt und kam am vergangenen Spieltag gegen den SV Sandhausen II zurück in den Kader. Nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit musste der Linksverteidiger nach einem eigentlich harmlosen Zweikampf gleich wieder vom Feld. Am Donnerstagnachmittag war Fiesel noch einmal bei einer Untersuchung in der Ravensburger Sportklinik. „Ich möchte noch nicht über die Schwere der Verletzung spekulieren“, sagte FV-Trainer Wolfram Eitel noch. Wenig später kam dann allerdings die endgültige Diagnose: „Es ist ein Außenbandriss und ein Knorpelschaden“, sagte Martin Volz. Auf eine Operation soll verzichtet werden. „Das Außenband heilt von alleine“, so Volz. „Aber es ist eine schwere Verletzung mit mindestens vier bis sechs Wochen Ausfallzeit.“

Pokalaus „nicht schönreden“

Gute Nachrichten konnte Eitel vor dem zehnten Spieltag in der Oberliga dagegen bei Sebastian Reiner (Hüfte) und Steffen Wohlfarth (Knöchel) verkünden. Beide trainierten wieder voll mit. Dass beide im Pokal beim SGV Freiberg (1:3) nur auf der Bank saßen, „war auch der Entlastung geschuldet“, meint Eitel. „Vielleicht war es nicht förderlich für das Resultat.“ Zwar kann sich der FV nun im Vergleich zu den Vorjahren zu einem frühen Zeitpunkt voll auf die Oberliga konzentrieren. „Aber wir dürfen nicht anfangen, das Aus im Pokal schönzureden“, warnt Eitel. „Wir sind so ehrgeizig, dass wir die englischen Wochen gerne weiter gehabt hätten.“

Ehrgeizig ist auch die NSU. Seit vier Spielen haben die Neckarsulmer nicht mehr verloren, zuletzt gab es ein 2:2 beim Bahlinger SC. Den Ausgleich kassierte die NSU erst in der 87. Minute. „Hier einen Punkt zu holen ist richtig gut“, sagte Trainer Thorsten Damm laut Homepage trotz des späten Gegentreffers. Auch Ravensburgs Trainer lobt den kommenden Gegner: „Sie stehen stabil, spielen richtig gut und schalten schnell um“, meint Eitel. Die Bilanz des FV in den vergangenen Jahren gegen Neckarsulm ist allerdings positiv. „Wir haben natürlich die Erwartung, dort zu gewinnen“, sagt Eitel.

In Neckarsulm möchten die Ravensburger den erfolgreichen Weg der vergangenen beiden Wochen weiterführen. Nach dem 4:1-Sieg in Backnang und dem 3:1 gegen Sandhausen II liegen die Ravensburger in der Tabelle auf Rang vier. Zum Spitzenreiter und Regionalliga-Absteiger FC Nöttingen sind es nur drei Punkte Abstand.