11.08.17 - Am Sonntag Saisonstart beim SV Oberachern
 

Der Countdown läuft, die Spannung steigt. Die Oberliga Baden Württemberg startet am Wochenende in ihre insgesamt 40. Saison – und unsere Neckarsulmer Sport-Union ist mit dabei. Das Pichterich-Team wird den 1. Spieltag mit dem Sonntagsspiel beim SV Oberachern (Anpfiff: 16 Uhr) abschließen und hofft, mit etwas Zählbarem an die Sulm zurückzukehren.

 
 

„Es wird jetzt Zeit, dass es wieder um Punkte geht“, sagte Sport-Union-Trainer Thorsten Damm nach dem unglücklichen Pokalaus nach Elfmeterschießen gegen den FSV Bissingen. Trotz des Ausscheidens brachte die Begegnung gegen den Oberliga-Topclub mehr positive Aspekte als negative. Nimmt man die Leistung ab der zweiten Hälfte als Maßstab, dann scheint die Sport-Union gut gerüstet für die Oberliga-Saison 2017/18. Allerdings erwartet unser Team am Samstag ein komplett anderes Spiel als noch am Mittwoch gegen Bissingen.

Mit dem SV Oberachern erwartet uns ein Kampfspiel gegen ein kompaktes Team mit schnellen Stürmern. Auch Thorsten Damm spricht mit hohem Respekt vom SV Oberachern: „Das ist ein sehr unbequem zu bespielendes Team mit körperlich robustem Auftreten. Es ist aber auch eine Mannschaft, die spielerische Qualitäten besitzt und schwer zu bespielendes Team.“ Im inzwischen dritten Oberliga-Jahr weiß man beim SVO, wie man spielen muss, um in der Liga zu bestehen. Dies gilt auch für den neuen Trainer Marc Lerandry, der vom Offenburger FV nach Oberachern wechselte und den langjährigen Erfolgscoach Thomas Leberer ersetzt. Lerandry kennt die Oberliga sehr genau, ist aber dennoch sehr optimistisch und selbstbewusst: „Das sind alles junge, hungrige Spieler und ich denke, ich habe bereits beim OFV bewiesen, dass ich jeden einen Tick besser machen kann und die Mannschaft damit wächst”, sagte er dem Portal Baden Online.

Im Gegensatz zu unserem Team hat Oberachern sämtliche Testspiele gewonnen. Auch mit der Integration der neuen Spieler ist man beim FVO sehr zufrieden. Vor allem in Andreas Volk vom FC Ausgburg II setzt man hohe Erwartungen im Mittelfeld. Zwar verließen auch acht Spieler den Club, mit Torhüter Logan Kleffer, Timo Schwenk, Sinan Gülsoy, Felix Armbruster, Gabriel Gallus oder Fabian Herrmann ist aber das Grundgerüst beisammen geblieben. Vor allem im heimischen Waldstadion möchte man versuchen, die notwendigen Punkte zum Saisonziel “Klassenerhalt” einzufahren. “Wir sind sehr zufrieden mit den letzten Wochen und fühlen uns bereit”, sagt Lerandry, der über unser Team sagt: “Sie spielen einen gut strukturierten und zielstrebigen Fußball, aber jeder Gegner hat Schwachstellen, und die werden wir versuchen zu bespielen.”

Unser Team darf sich also auf einen heißen Tanz einrichten, fährt aber mit gesundem Selbstvertrauen nach Oberachern. „Am Sonntag fängt alles bei null an. Wir gehen völlig entspannt in die Runde. Die Fitness der Spieler stimmt, das Mannschaftsgefüge passt, es kann losgehen“, freut sich Trainer Thorsten Damm auf den Saisonstart. Ein Torfestival seiner Mannschaft erwartet der Neckarsulmer Übungsleiter allerdings nicht: „Wir werden in der Runde sicherlich nicht das Team sein, das viele Tore schießt, es kommt mehr darauf an, effizient zu sein und hinten gut zu stehen.“ Eine Formel, die sicher auch in Oberachern von Vorteil wäre.