07.09.17 - So sieht es der Gegner: Vor dem Heimspiel gegen den KSC II
 
(c) Homepage Karlsruher SC
 

KSC II gastiert in Neckarsulm

Zum nächsten Auswärtsduell fährt der KSC II am Freitag, den 8. September 2017 zur Neckarsulmer Sport-Union. Die Partie des 6. Spieltages beginnt um 19 Uhr.


Die kommenden Gegner stehen derzeit punktgleich mit dem KSC II auf dem fünften Tabellenplatz. KSC II-Co-Trainer Balligh Karrouchy warnte am Donnerstag vor allem vor der Offensivstärke der Gastgeber: „Neckarsulm ist eine starke, homogene Mannschaft, die im Offensivspiel viel an Qualität dazu gewonnen hat und die Fehler des Gegners dabei eiskalt ausnutzt“, sagte er.

Das letzte Duell gegen die zweite Mannschaft des SV Sandhausen konnten die Blau-Weißen souverän mit 3:0 für sich entscheiden, dennoch arbeitet das Team auch in dieser Woche konsequent an der Verbesserung der eigenen Spielweise: „Wir wollen auf jeden Fall Punkte mit nach Hause bringen, deshalb müssen im Vergleich zum letzten Spiel noch eine Schippe drauflegen, was Kompaktheit in der Defensive, Kontervermeidung und das Ausspielen von Offensivangriffen angeht“, so Karrouchy am Donnerstag.   

Zum Wochenende kann das Trainerteam um Cheftrainer Zlatan Bajramovic aus dem Vollen schöpfen: Alle Spieler sind einsatzbereit und auch Tim Fahrenholz ist seit Dienstag wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen.

 
 
 
(c) Fupa.net
 

KSC II will Defensive weiter stärken

Bereits am Freitagabend in Neckarsulm +++ Bajramovic kann aus den Vollen schöpfen Der KSC II setzt am sechsten Spieltag zum zweiten Auswärtssieg an. Bei der Neckarsulmer Sport-Union treffen die Blau-Weißen auf einen direkten Tabellennachbarn.

Beide Teams haben aktuell neun Punkte auf dem Konto, wobei die Sport-Union daheim noch eine blütenreine Weste besitzt (sechs Punkte, 5:1 Tore). Für den KSC II stand in dieser Woche daher erneut die Defensivleistung auf dem Plan, ebenso die Kontervermeidung. Trotz des 3:0-Erfolgs gegen Sandhausen II offenbarte der KSC-Nachwuchs hier zuletzt nämlich deutliches Steigerungspotenzial.

Die Karlsruher können dabei erneut auf Unterstützung aus dem Profikader bauen. Am Donnerstag nannte Cheftrainer Alois Schwartz bereits die Kandidaten, die einen Tag später in der Oberliga aushelfen sollen: Neben Keeper Sebastian Gessl sind dies Malik Karaahmet, Valentino Vujinovic und Nathaniel Amamoo.

Damit hat Zlatan Bajramovic einige Alternativen, zumal seit Anfang der Woche auch der zuletzt pausierende Tim Fahrenholz wieder dabei ist.