29.09.10 - NSU kämpft grandios: Nur 0:2 gegen die Stuttgarter Kickers
 
Es war ein Abend bei der NSU, über den man noch lange reden wird: Im ersten Punktspiel in der Geschichte des Pichterichstadions unter Flutlicht wehrte sich unser Team nach Kräften und trotzte dem Regionalligisten Stuttgarter Kickers gestern ein 0:2 ab. Die Kickers stehen damit im Viertelfinale des WFV-Pokals gegen Normannia Gmünd, die NSU kann sich ab sofort voll und ganz auf den Liga-Alltag konzentrieren.

Die Partie begann wie erwartet mit einer deutlichen Feldüberlegenheit der Stuttgarter Kickers, die sich allerdings zunächst schwer taten, die vielbeinige und glänzend von unserem Trainerfuchs Peter Idziak eingestellte Neckarsulmer Mannschaft entscheidend unter Druck zu setzen. Im Gegenteil, als erstes hatten die Neckarsulmer Fans im mit 850 Zuschauern gut gefüllten Pichterichstadion den Torschrei auf den Lippen. Florian Grunwald lief alleine auf Kickers Torwart Daniel Wagner zu, anstatt selbst den Abschluss zu suchen legte Flo quer auf Sinan Andic, was Wagner letztendlich unterband. Acht Minuten später Haarer Raufen auf der Gegenseite, als Marcel Brandstetter per Kopf die Latte des Neckarsulmer Gehäuses traf.

Die 20 folgenden Minuten vergingen ohne ernsthafte Kickers-Chance, Unzufriedenheit machte sich bei den Fans des Teams von der Waldau breit. Erst nach 39 Zeigerumdrehungen kam Michele Rizzi aus 15 Metern zum Schuss, unser abermals wieder hervorragend aufgelegte Keeper Sven Seeg entschärfte glänzend. Nur zwei Minuten später krachte es zum zweiten Mal an der Neckarsulmer Querlatte, Daniel Reule hatte zuvor aus sechs Metern Entfernung abgezogen. Dies war auch quasi die letzte Aktion des Stürmers, er musste danach Philip Türpitz weichen, wie Kickers-Trainer Dirk Schuster erklärte, "nicht aus medizinischen Gründen."

Nach dem Halbzeitpfiff schließlich eine Szene, die man so auch seit langem nicht mehr im Pichterichstadion erlebt hat: Lautstarker Beifall der zufriedenen Zuschauer begleiteten unsere Mannschaft in die Kabine… Gänsehaut bei allen Beteiligten. Das 0:0 zur Pause war laut Kickers-Coach Dirk Schuster nicht einmal unverdient für unser aufopferungsvoll kämpfendes Team.

Im zweiten Durchgang legten die Gäste aus der Landeshauptstadt dann einen Gang zu. Innerhalb von vier Minuten fiel dann auch die Entscheidung zugunsten der Kickers. Besonders bitter, Die Führung der "Blauen", die gestern in Gelb aufliefen resultierte in der 49. Minute aus einem unglücklichen Eigentor. Vier Minuten später erhöhte Marcel Ivanusa nach sehenswertem Spielzug auf 2:0. Dass es bei diesem Resultat auch bis zum Schlusspfiff blieb, war zum Einen einer weiterhin grandios dagegen haltenden Neckarsulmer Mannschaft, aber auch einem mehrmals glänzend reagierenden Sven Seeg zu verdanken. Unser Goalie entschärfte u.a. dicke Chancen von Rizzi (74.), Brandstetter (75.) und Marchese (82.).

So blieb es letztendlich beim verdienten Kickers-Sieg, der den Blauen den Einzug in die WFV-Pokalrunde der letzten Acht beschert. Bedankt man aber, dass das Team von Trainer Dirk Schuster in der Runde zuvor gegen Verbandsligist Nagold mit 8:0 gewonnen hatte, durften unsere Jungs hoch erhobenen Haupts das Spielfeld verlassen - im Wissen, eine tolle Leistung gegen einen drei Ligen höher agierenden Gegner abgeliefert zu haben. Respekt Jungs, das war wirklich klasse!

Bilder zum Spiel
alle Bilder (c) Marc Schmerbeck (danke, Marc!)
 
Die Teams beim Einlaufen mit Neckarsulmer Jugendteams
Flo Grunwald im Zweikampf
Blick auf eine Lichtanlage des THW´s
Es war viel los gestern im Pichterichstadion - danke an alle Zuschauer fürs Kommen
Kopfballduell mit Steffen Elseg
Sinan rackerte vorne
Flo im Zweikampf mit Simon Kopf
Foulspiel
Sinan gegen Alessandro Abruscia
Wieder Sinan - diesmal gegen Demis Jung
Flo vor seinem Gegenspieler am Ball
Dennis Ruiz-Maile überläuft hier seinen Gegenspieler
Steffen Elseg gegen Kickers Kapitän Marcel Rapp
Steffen lupft den Ball elegant über den heranstürzenden Rapp
Spielszene im Mittelfeld
Hatte es gegen Dennis schwer: Fabian Gerster
Unser Kapitän Tobi Weinreuter klärt
Zweikampf
Dennis auf dem Boden
Tolle Zweikämpfe: Fabian Gerster und Dennis
Sinan einen Schritt zu spät
Dimi Gerlach kompromisslos
Kopfballduell mit Sinan
Das war unsere Riesenchance... Flo legt quer und Wagner rettet
Flo Grunwald
Dennis Ruiz-Maile
Gewann auch gegen die Kickers seine Kopfballduelle: Steffen Elseg
Kopfballduell
Davide Serrone gegen Marcel Ivanusa
Foul von Fabian Gerster
Strafraumszene
Enzo Romano mit einem sauber angesetzten Tackling
Diese beiden kennen Sie bereits
Kopfballduell zwischen Tobi und Marcel Rapp
Sinan erkämpft sich den Ball
"0:0 zur Pause? Was ist da los?" - Kickers-Coach Dirk Schuster
Sandro Reinecke