20.09.18- Himmlische Reise nach Paris – doch wird das Ilshofen-Spiel zum Höllentrip?
 

Wie bereits veröffentlicht, verlosen wir am Samstag im Rahmen der Oberliga-Heimpartie gegen Ilshofen unter allen zahlenden Besuchern und Dauerkartenbesitzern zwei Kurztrips nach Paris. Es geht also um eine himmlische Reise nach Frankreich – doch wird das Ilshofen-Spiel danach zum Höllentrip? 

 
 

Die sportliche Bilanz der Gäste aus dem Hohenlohischen im Jahr 2018 jedenfalls ist im überregionalen Amateurfußball absolut außergewöhnlich. So blieb der TSV in den letzten zehn Verbandsligaspielen der Vorsaison ungeschlagen, stieg über die Relegation in die Oberliga auf und erreichte als Sahnehäubchen gar das Endspiel im WFV-Pokal.

Und auch in der Oberliga setzt sich der sportliche Erfolgsweg der Ilshofener nahtlos fort. Die Gäste sammelten in den bisherigen sieben Spielen beeindruckende 12 Punkte und rangieren damit auf dem 6. Tabellenplatz. „In Anbetracht der bisherigen Gegner, unter anderem Bahlingen, Reutlingen, Nöttingen, Bissingen, und auch Göppingen ist das eine Top-Ausbeute“, sagt NSU-Sportdirektor Marco Merz voller Wertschätzung. „Jeder, der die Oberliga Baden Württemberg gut kennt, weiß, dass selbst ein Titelfavorit mit Sicherheit bei diesem Auftaktprogramm nicht mehr Punkte gesammelt hätte. Das nötigt mir große Anerkennung ab.“

Im Vergleich mit der Bilanz unserer NSU stellt Marco Merz daher folgerichtig fest: „Unsere Auftakt-Ausbeute von 10 Punkten ist ebenfalls durchaus akzeptabel. Doch Ilshofen hat es bisher eindeutig besser gemacht als wir.“ Trotzdem glaubt der Neckarsulmer Sportdirektor: „Ich bin der Meinung, dass unser Team am Samstag auf derselben Augenhöhe mit Ilshofen agieren kann.“

Die Antwort ob unseren Jungs dies gelingt, gibt es am Samstag ab 15:30 im Neckarsulmer Pichterichstadion. Marco Merz und allen Fans der NSU wäre es sicher am liebsten, wenn dann einer Traumreisen-Verlosung nach Paris eine Vergnügungsfahrt in Form eines Dreiers gegen den starken Aufsteiger aus Ilshofen folgen würde.