20.07.15 - NSU vs. Hoffe":Danke an alle Helfer und Leitz-Bilder vom Event
 

Das Neckarsulmer Sommermärchen in zwei Teilen – es war eine Erfolgsgeschichte. Sowohl das Event zur DFB-Ehrenrunde mit dem WM-Pokal, als auch das Freundschaftsspiel gegen Bundesligist TSG Hoffenheim wurden in punkto Organisation und Ablauf von allen Seiten mit Lob überschüttet. Und in der Tat spricht es für unseren Club, zwei logistisch überaus intensive Veranstaltungen mit jeweils mehr als 3000 Zuschauern binnen gerade einmal vier Wochen derart gelungen durchzuführen. Auch Fußball-Abteilungsleiter Klaus-Dieter zur Linden ist zurecht stolz auf das Geleistete: „Wir als Club haben uns auf beiden Events sympathisch und kompetet präsentiert. Das war organisatorisch einfach grandios. Unser Orga-Team, dessen Mitglieder ich gerne auch als „unsere Gladiatoren“ bezeichne, haben in den letzten Monate bis zur Erschöpfung „gebuckelt“, doch alles hat geklappt und jeder hat seine Aufgabe glänzend erfüllt.“

Wir wollen die Berichterstattung in Sachen „Hoffe“-Spiel daher standesgemäß mit Dankesworten beenden:

Die Neckarsulmer Sport-Union, Sparte Fußball sagt DANKE…:

… an Ingrid und Hubert Habel:
Für den tagelangen Dauereinsatz auf dem Pichterich. Ingrid und Hubert Habel waren unsere „Festwirte“, waren verantwortlich für die komplette Gastronomie. Sie haben in diesem bereich koordiniert, festgelegt und abgestimmt, die Preise festgelegt. Und sie haben ein wahres Meisterstück abgeliefert, denn zu Warteschlangen in den sieben Verkaufshütten kam es selbst in der Halbzeit kaum, zudem gingen bei diesem warmen Wetter zu keinem Zeitpunkt die Getränke aus. Außerdem wurde unser Hüttenpersonal für seine Freundlichkeit überaus gelobt. Chapeau!


… an Achim Steller, Joachim Löw und Heinz Busch:
Unsere drei Jugend-Führungskräfte waren für das Personal in den Verkaufsständen, den Verkauf unseres Stadionmagazins, die Balljungen und Einlaufkids zuständig. Alle Punkte haben hervorragend und reibungslos geklappt.


… an Martin Dorsch:
Unser stellvertretender Abteilungsleiter war für die 15 Ordner rund um das Spielfeld zuständig, die sich aus 5 Helfern unserer „Alten Herren“ sowie 10 Akteure unserer 2. Mannschaft zusammensetzte. Auch hier wurde tolle Arbeit geleistet, ruhig und sachlich wurde hier der Dienst verrichtet. Und wer genau hingesehen hat: Auch Martin stand mit einer orangenen Weste am Spielfeldrand.


… an Marco Merz:
Unser Sportdirektor hat sich mit den Anforderungen rund um den Spielbetrieb, Kabinenausstattung, Rasenbeschaffenheit… befasst, vor allem in Kommunikation mit den Hoffenheimern.


… an Robert Heiler:
Robert war zuständig für die Parkplatz-Verteilung sowie dem dazugehörigen Ordnerdienst von insgesamt 15 Personen. Immerhin gab es fünf Parkplatz-Areale, die Robert und seine Helfer zu organisieren hatten.


… an Eva zur Linden:
Eva war verantwortlich für die Kassen und das dazugehörige Wechselgeld. Bei zehn Kassenstellen eine mit hohem Aufwand und großer Verantwortung behaftete Aufgabe.


… an die Geschäftsstelle:
Unsere Geschäftsstelle war für den Ehrengastbereich, den Vorverkauf und die Vermarktung des Spieles zuständig.


… an Ingo Doberstein:
Für die Pressearbeit, die Erstellung des Stadionmagazins, die Kommunikation mit der TSG Hoffenheim im Bereich Marketing, die Bewerbung des Spieles, die Erstellung der Akkreditierungen, verschiedene Marketing-Aktionen sowie die Betreuung der anwesenden Pressevertreter..

… an Klaus-Dieter zur Linden (hinzugefügt von der Redaktion):
Unser Abteilungsleiter war gleichzeitig auch der Veranstaltungsleiter. Er war unser Verantwortliche in den Verhandlungen mit der Stadt Neckarsulm, der Polizei, der Feuerwehr, dem Bauhof, dem Sport- und Kulturamt. Er hat zig Begehungen durchgeführt, mehrere Besprechungen einberufen, die Absperrgitter und Toiletten besorgt, Beschilderungen installiert, die Beflaggung durchgeführt, war verantwortlich für die Beschallung, und, und, und…

So haben viele Puzzleteile ein grandioses Ganzes ergeben. Nochmals Danke an alle, die zum gelungenen Event beigetragen haben.

Euer
Klaus-Dieter zur Linden

 
Alle Bilder (c) Karl-Heinz Leitz (danke, Herr Leitz)