13.07.15 - Noch 2 Tage: „Hoffe“ kommt nach Neckarsulm!
 

Die Neckarsulmer Highlight-Union

Zwei Meisterschaften, WFV-Pokalfinale, DFB-Pokal-Teilnahme… die morgige Begegnung gegen den Bundesligisten 1899 Hoffenheim reiht sich nahtlos ein in zahlreiche weitere Highlights, die unsere Neckarsulmer Sport-Union in den letzten sechs Jahren erleben durfte. Wir wollen mit Ihnen, liebe User, aus diesem Anlasse eine kurze Zeitreise unternehmen, und fünf der größten Höhepunkte der jüngeren Neckarsulmer Fußball-Historie wieder aufleben lassen.

 

29.09.09 – WFV-Pokal-Achtelfinale:
Neckarsulmer Sport-Union – Stuttgarter Kickers

Wir gehen zurück in die Saison 2009/10. Unsere Sport-Union war soeben aus der Bezirks- in die Landesliga aufgestiegen und sorgte im WFV-Pokal mit vier Siegen gleich für mächtig Furore. Lohn der Mühen: Ein Knaller im Achtelfinale, nämlich Traditionsverein und Drittligist Stuttgarter Kickers.

Doch bereits vor dem Anpfiff stand die Sport-Union vor großen organisatorischen Herausforderungen. Der Spieltag war nämlich vom WFV auf einen Dienstag festgelegt und das Pichterichstadion verfügte damals noch nicht über eine Flutlichtanlage. Zusammen mit dem THW und der Feuerwehr wurden diverse mobile Lichtanlagen getestet – und letztendlich vom WFV abgenommen. So umging man den vom WFV zunächst vorgeschlagenen Nachmittagstermin, und konnte den Anpfiff um 18:30 festlegen.

Sportlich wuchs die Sport-Union in diesem ungleichen Duell mit gleich drei Klassen Unterschied über sich hinaus. Vor mehr als 1000 Zuschauern kämpfte unser Team unbändig gegen den übermächtigen Gegner und wäre in der 8. Minute nach einer Riesenchance für Florian Grunwald beinahe sogar in Führung gegangen. Zur Pause hielt die Sport-Union gegen zwar überlegene, aber etwas uninspiriert agierende Stuttgarter sensationell das 0:0. Ein noch heute unfassbares Eigentor vom Neckarsulmer Innenverteidiger Ralle Schmidt brachte die Kickers in der 49. Minute auf die Siegerstraße. Nur fünf Minuten später erhöhte Marcel Ivanausa auf 2:0. Dank eines famos haltenden Sven Seeg im Sport-Union-Kasten blieb es beim knappen Stuttgarter Sieg, gegen über sich hinauswachsende Neckarsulmer. Einzig verbliebener Akteur von damals bei der NSU ist übrigens Abwehrrecke Enzo Romano.

 
 
Zum Original-Spielbericht
 
 
 

09.04.13 – WFV-Pokal-Halbfinale:
Neckarsulmer Sport-Union – SSV Ulm 5:4 n. E.

Es scheint wie gestern. Jörn Pribyl lief nach 120 aufreibenden und packenden Pokalminuten im Elfmeterschießen zum entscheidenden Strafstoß an… Der Ball fliegt, und fliegt, und fliegt – und schlägt im rechten Torwinkel ein. Fußball, Wahnsinn, Neckarsulm! Im danach als „Wunder von Neckarsulm“ in die württembergischen Fußball-Annalen eingegangenen Pokalfight setzte sich die Sport-Union als Landesligist gegen den Regionalligisten SSV Ulm 1846 durch. 1200 Zuschauer waren aus dem Häuschen, minutenlange Standing Ovations begleiteten unsere Mannschaft, die eine Ehrenrunde nach der anderen lief. Die Heilbronner Stimme schrieb am nächsten Tag „Die Neckarsulmer Sport-Union schreibt Geschichte“. Die Ulmer Presse berichtete hingegen erheblich weniger euphorisch. Johannes Ludmann war der SSV-Pechvogel, der den entscheidenden Ulmer Fehlschuss setzte, am grandios haltenden Neckarsulmer Keeper Marcel Susser scheiterte. Die Sport-Union-Akteure, samt Trainer Timo Böttjer, hatten Unfassbares geleistet, ließen gegen die mit zahlreichen namhaften Akteuren angetretenen Ulmer kaum eine Torchance zu.

Dank des Sieges zog unser Team sensationell ins WFV-Pokalfinale gegen den damaligen Drittligisten Heidenheimer FC ein und stand mit einem Bein im DFB-Pokal. „Unfassbar“ war ohne Zweifel die an jenem denkwürdigen 09.04.2013 meistbenutzte Vokabel auf dem Pichterich.

 
 
Zum Original-Spielbericht
 
 
 

07.05.13 – WFV-Pokal-Finale:
Neckarsulmer Sport-Union – 1.FC Heidenheim 1:3

Das „Finale unseres Lebens“ wurde die Begegnung schon vor dem Anpfiff von Neckarsulmer Seite tituliert. Vier Spielklassen Unterschied – es stand wohl selten ein größerer Underdog im Pokalfinale des Württembergischen Verbandspokales als unsere Neckarsulmer Sport-Union an jenem 07. Mai 2013. Von Beginn an agierte der Heidenheimer FC sehr konzentriert und wollte eine schnelle Entscheidung herbeiführen. Vor 1500 Zuschauer im schmucken neuen Großaspacher Stadion im Fautenhau dauerte es dennoch bis zur 38. Minute, ehe der haushohe Favorit in Führung ging. Marc Schnatterer, der alles überregende Akteur der Heidenheimer, schaltete den Turbo ein, drin das Ding 1:0. Nach der Pause fand die Serie „Unglaubliche Neckarsulmer Eigentore in wichtigen Pokalspielen“ ihre Fortsetzung, diesmal bugsierte Oliver Köhler die Kugel ins eigene Netz – 0:2. Florian Niederlechner setzte kurz danach noch einen drauf. 3:0 – der Drops schien gelutscht. Doch nachdem Ouadie Barini in der 76. Minute per Kopf zum 1:3 traf, brannte es noch mehrmals lichterloh im Heidenheimer Strafraum. Trotz einer abermals mehr als ansprechenden Neckarsulmer Leistung, angefeuert übrigens von den zahlreich mitgereisten Sport-Union-Anhängern, blieb es beim insgesamt natürlich verdienten Heidenheimer Sieg. Nichtsdestotrotz konnte sich unser Club mit der Finalteilnahme für den DFB-Pokal 2013/14 qualifizieren. Ohne Frage ein grandioser Erfolg für einen Landesligisten.

 
 
Zum Original-Spielbericht
 
 
 

03.08.13 – DFB-Pokal, 1. Runde:
Neckarsulmer Sport-Union – 1. FC Kaiserslautern 0:7

Es ist noch immer fast surreal: Die Neckarsulmer Sport-Union im DFB-Pokal! Doch es ist wahr: Mit der erstmaligen Teilnahme am bundesweiten Pokalwettbewerb hat sich unsere Sport-Union einen Platz in den Geschichtsbüchern des deutschen Fußballs gesichert. Und was waren das für Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen, die wir rund um dieses unvergessliche Event erleben durften. Live-Schaltungen in die legendäre ARD-Sportschau bei der Auslosung, Randberichte, Interviews und das Spiel in voller Länge bei Sky – die große Fußball-Welt machte Station in Neckarsulm, und wir waren mittendrin. Dass die Begegnung selbst dann im Heilbronner Frankenstadion stattfinden musste – geschenkt! Denn immerhin säumten 12.000 Fans das weite Rund und machten die Begegnung zur bestbesuchten aller Zeiten in der Neckarsulmer Fußball-Historie.

Das Spiel selbst war bei hochsommerlichen Temperaturen zumindest bis zur ersten Trinkpause nach 25 Minuten ausgeglichen. Danach legten die „Roten Teufel“ los und schossen Tor um Tor zum letztendlich standesgemäßen 7:0-Sieg. Über das Ausscheiden war im Neckarsulmer Lager aber niemand traurig – es überwog vielmehr der Stolz, Teil dieses wunderbaren Events gewesen zu sein.

 
 
Zum Original-Spielbericht
 
 
 

16.06.15 – DFB-Ehrenrunde
Der WM-Pokal zu Gast in Neckarsulm

Gerade einmal vier Wochen her und dennoch schon unvergesslich: Der Original WM-Pokal hat im Rahmen der DFB-Ehrenrunde bei uns im Pichterich Station gemacht. Rund 3000 Besucher genossen das abwechslungsreiche Event mit Kinder-WM-Turnier, zahlreichen Aktionen und Bühnenauftritten; 2014 von ihnen hatten zudem das Privileg, sich mit dem WM-Pokal fotografieren zu lassen. Das zahlreiche positive Feedback hat uns sehr stolz gemacht – und uns letztendlich darin bestärkt, dass wir mit unserer umfangreichen Bewerbung, die viel (Zeit-) Engagement bedurfte, genau richtig lagen. Und der gesamten Region ein tolles Event schenken konnten, von dem sicher noch länger gesprochen werden dürfte.

 
 
Zum Original-Bericht
 
 

15.07.15 – Das Audi-Spiel des Jahres
Neckarsulmer Sport-Union – TSG 1899 Hoffenheim

Welche Geschichte dann irgendwann hier stehen wird, das entscheidet sich am morgigen Mittwoch ab 19 Uhr bei uns im Pichterichstadion. Schaun mer mal…