05.05.13 - Vorbericht: "Mission Enterpise" gegen den 1. FC Heidenheim
 
Am kommenden Dienstag, Anpfiff 19 Uhr (Comtech Arena Großaspach) findet es endlich statt, das "Finale unser Lebens", sprich das Endspiel um den württembergischen Verbandspokal zwischen unserer NSU und dem haushohen Favoriten 1. FC Heidenheim.
 
 

Es ist die "Mission Enterprise" die unser Team am Dienstag erwartet. Denn das Finale gegen ein Team, das an der Schwelle zur 2. Bundesliga steht ist für uns wie eine Reise in eine fremde Galaxie. Durch die Pokalspiele gegen die Stuttgarter Kickers und den SSV Ulm kennen wir inzwischen die Regionalliga, doch das Drittliga-Spitzenteam vom 1. FC Heidenheim ist nochmals ein ganz anderes Kaliber, vor allem in punkto Spielstärk, Athletik und taktischem Verständnis.

Die Stärken des FCH aufzuführen würde problemlos zwei Artikel füllen. Das Offensivspiel der Heidenheimer ist geprägt von cleveren Laufwegen, die bei den schnellen Angriffen oft für ein Überzahlspiel in Strafraumnähe des Gegners sorgen. Herzstück dieses Offensivspiels ist Marc Schnatterer, der jüngst mit 32 Scorerpunkten (16 Tore und 16 Vorlagen) den Allzeit-Rekord für die 3. Liga eingestellt hat. Neben seinen Torjägerqualitäten sind vor allem die ruhende Bälle eine Spezialität Schnatterers, die er laut Peter Vollmann, Trainer des SV Wehen-Wiesbaden wie eine "Brandbombe" in den Strafraum schlägt. So kommt auch die unfassbar hohe Prozentzahl an Heidenheimer Toren im Anschluss an Standardsituationen zustande - inklusive Elfmeter übrigens. Natürlich stehen bei den zahlreichen hoch gewachsenen Akteuren im Heidenheimer Kader auch jede Menge potentielle Abnehmer für Schnatteres "Brandbomben" bereit.

Was prägt sonst noch das Heidenheimer Spiel? Eine stabile Doppel-Sechs im zentralen Mittelfeld, die meist von Mathias Wittek und Marcel Titsch-Rivero gebildet werden und auf schnelle Balleroberungen programmiert ist. Zudem zwei Außenverteidiger Malura und Feistle, die sich immer wieder in die Heidenheimer Offensivbemühungen nachhaltig miteinbringen. Ersterer beispielsweise weist die eindrucksvolle Bilanz von vier Toren und acht Torvorlagen auf.

Wir könnten an dieser Stelle noch Zeile um Zeile über das ungeheure Potential der Heidenheimer schreiben, doch ehrlich gesagt geht es uns in diesem Artikel gar nicht darum. Zum Einen ist auch so klar, dass die Heidenheimer uns in allen Belangen her haushoch überlegen sind und alles andere als ein deutlicher Sieg des FCH eine faustdicke Überraschung wäre. Zum anderen wollen wir vielmehr darauf eingehen, wie sehr wir uns freuen, dass wir überhaupt gegen diese tolle Mannschaft antreten können.

Wenn am kommenden Dienstag um 16:30 die Türen des NSU-Busses aufgehen, dann steigen wir, die Neckarsulmer Sport-Union ein, um zu einem Finale zu fahren. Ja, richtig, es ist ein Finale - und wir sind wahrhaftig dabei. Und es ist nicht ein "normales" Finale, nein es ist das Finale zum württembergischen Verbandspokal 2012/13. Kein aktuell existierender Verein im Unterland hat jemals ein Finale des WFV-Pokals erreicht!

Es ist die Krönung einer dramatischen, einer unfassbaren, einer spannenden und hochklassigen Pokalrunde für unsere Jungs. Die Belohnung für grandiose Leistungen in sechs Pokalspielen. Wir werden dabei sein, wenn ganz Württemberg darauf schaut, wer in dieser Saison den Pokalsieg erringt. Wir, der Landesligist, stehen da, wo zahlreiche andere Vereine, zuletzt die Regionalligisten SSV Ulm und Sonnenhof Großaspach nur allzu gerne stehen würden. Wir werden in zwei Tagen um 19:00 mittendrin, statt nur dabei sein, wenn entschieden wird, wer das beste Pokalteam der Saison in ganz Württemberg ist. Dies ist Ehre und Verpflichtung zugleich, diesen außerordentlichen Moment zu genießen - und zwar in vollen Zügen.

Unsere Jungs haben sich selbst mit diesem Finale beschenkt, aber auch Sie/Euch liebe NSU-Fans und Fußball-Interessierte im ganzen Unterland. Wir stehen im Finale - und wollen Euch alle daran teilhabe lassen. Lasst uns daher diesen Tag gemeinsam zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle machen. Denn am Dienstag sollten alle Unterländer Neckarsulmer sein. Wir für Euch und Ihr für uns. So gehen wir diesen großen Tag an - unser "Finale unseres Lebens"! Wir werden eine Unterländer Wand sein in der Comtech Arena. Ihr und wir gemeinsam.