09.05.13 - Die Chronologie des "Finales unseres Lebens"
 
Mein Gott ist vorgestern viel passiert, rund um das "Finale unseres Lebens", dem WFV-Pokal-Endspiel zwischen unserer NSU und dem 1. FC Heidenheim. Unsere Online Redaktion hat fleißig mitnotiert und herausgekommen ist die die Chronologie eines sportlichen Acht-Stunden-Highlights. Und was war das für ein toller Abend! Lassen Sie den bisher größten Tag unserer noch jungen Vereinsgeschichte nochmals mirt uns Revue passieren... mit der Chronologie des "Finales unseres Lebens"
 
 
16:34 - Der NSU-Bus der Firma Zartmann fährt mitsamt unserer Mannschaft und Funktionären vom Pichterich-Areal ab. Ziel ist die Comtech-Arena in Grossaspach. Dort soll heute Abend nämlich ein Finale stattfinden… weiß jemand Näheres?


17:00 - Motivation pur! Auf der DVD-Anlage unseres Busses läuft das Video vom "Wunder von Neckarsulm", dem Halbfinal-Triumph gegen Ulm. Unsere Jungs applaudieren bei jedem Elfmeter, der verwandelt wird.


17:05 - "Wer fährt am 10. Mai eigentlich nach Ulm?" fragt unser Sportdirektor Marco Merz? Hintergrund: SSV-Präsident Paul Sauter hat im Vorfeld des Halbfinales alle Neckarsulmer Fans zum Spiel der Ulmer gegen Trier eingeladen… ob wir da jetzt noch so willkommen sind?


17:07
- In der Musikanlage läuft der Final-Hiphop-Track von Brockmaster B. Die Jungs gröhlen mit, Marco Merz auch.


17:15 - Wir erreichen die Comtech-Arena. Erstes Problem: Der Parkplatz-Einweiser will uns nicht direkt hoch an die Arena lassen, wir sollen unten parken. Marco Merz gibt Gas: "Wir sind hier Finalteilnehmer! Wir parken genau dort, wo der Heidenheimer Bus auch parkt!" Diese bestimmten Worte wirken, wir dürfen rein ins Stadion.


17:16 - Auf dem Weg dorthin stehen Menschen mit NSU-Schals. Marco Merz winkt Ihnen zu und merkt an. "Wahnsinn, ich habe diese Menschen noch nie in meinem Leben gesehen."


17:20 - Die Heidenheimer sind schon da, würdigen uns aber erstmal keines Blickes. Das wird nachher auf dem Platz sicher anders.


17:25 - Unsere Jungs besichtigen den Platz. Mitten darauf steht der WFV-Pokal, das Objekt der Begierde. Jörn Pribyl trifft seinen alten Bekannten aus Freiberger Zeiten Marc Schnatterer, den aktuellen Kapitän des 1. FC Heidenheim. Die beiden haben sich viel zu erzählen.


17:40 - Unsere Jungs sind wieder in der Kabine. Jetzt kommen die neuen Trikots zum Vorschein. Sie wurden extra fürs Pokalfinale angefertigt, enthalten den Namen jedes Akteurs sowie auf dem rechten Brustbereich den Zusatz "WFV-Pokalfinale 2012/13 - Neckarsulmer Sport-Union - 1. FC Heidenheim - Comtech Arena Großaspach. Sehen echt geil aus die Teile.


17:52 - NSU-Coach Timo Böttjer beginnt mit seiner Finalansprache. Sie ist ausführlich und wie immer auf den Punkt: "Der große Tag ist da. Ihr wisst in einem Spiel ist alles möglich. Heute gewinnt das bessere Team - und wir sind ein megageiles Team." Gänsehaut in der Kabine


17:54 - Timo wird anatomisch: "Greift nicht zu schnelle Eure Gegenspieler an, sonst machen die den Arschwackler und sind an Euch vorbei!"


18:00 - Marco Merz, der vorher die Aufstellung des Gegners sorgfältig studiert hat ergreift das Wort und geht auf die neuen Trikots ein: "Ich möchte, dass die Zuschauer nicht denken, da hat die Neckarsulmer Nummer 9 oder die Nummer 10 den Ball erobert, die sollen denken, dass war jetzt der Andic oder der Olgun."Motivation pur.


18:10 - Die beiden Teams wärmen sich auf. Das Stadion füllt sich langsam. Auf der Gegengerade erblicken wir zahlreiche in blau gekleidete Neckarsulmer Fans. Auch die Heidenheimer Anhänger sind da und stimmen sich mit Gesängen auf das Finale ein.


18:15 - Christian Schaaf wird von unserem Physio Ronny Wagner durchgeknetet. Auf Abwehrturm "Schaafi" wird sicherlich wieder einiges an Arbeit zukommen, da müssen die Muskeln geschmeidig sein.


18:21 - Meine Güte, das hier ist wirklich der große Fußball! Alles läuft unglaublich professionell und geplant ab. Und wir sind mittendrin statt nur dabei!


18:30 - Timo Böttjer hält einen Plausch mit seinem Trainerkollegen Frank Schmidt. Komplimente werden ausgetauscht. Die Anspannung wächst.


18:30 - Der Stadionsprecher stimmt die Zuschauer aufs Spiel ein: Einen Kampf "David gegen Goliath" kündigt er an. Wir werden von ihm mit Lobeshymnen geradezu überhäuft.


18:40 - Die NSU-Hymne läuft… Heimatgefühle in der Comtech-Arena


18:52 - Der Stadionsprecher liest die Aufstellungen vor - und er spricht tatsächlich jeden unserer Namen richtig aus. Kompliment.


18:54 - Unsere Jungs sind wieder in der Kabine. Aus der Anlage dröhnt der Henry Maske-Song "Conquest of Paradise". Andächtige Stille. Steven Neupert hat sich das Trikot vors Gesicht gezogen. Konzentration allenthalben.

18:56 … außer bei Jörn Pribyl, der macht sich im Baderaum die Haare schön - unglaublich! :


18:57
- Die Frau Schiedsrichterin kommt in den Raum und führt die Passkontrolle durch.


18:58
- Timo Böttjer warnt seine Spieler schon mal vor: "Ich werde heute von draußen schreien, bis ich nimmer kann." Hilfe!


19:00
- Marco Merz ergreift noch einmal das Wort: "Wir sind heute mit Stolz und Ehre in den Bus gestiegen und werden jetzt mit Stolz und Ehre Fußball spielen."


19:02 - Der Pfiff ertönt, die Türe geht auf. Jetzt gibt es kein Zurück mehr! Der letzte Akt in dieser unglaublichen Pokalsaison wird eingeläutet. Kommt es zum unfassbaren Happy End für die NSU?


19:04 - Der Anpfiff erfolgt - Das "Finale unseres Lebens hat begonnen!"


19:12
- Sch… sind die gut die Heidenheimer. Der ehemalige Unterländer Marco Sailer haut das Leder an den Pfosten. Pffff. Durchatmen!


19:33 - "Was ist da los, die rutschen alle!" Marco Merz bemerkt die fehlende Standfestigkeit bei unseren Jungs. Die Rätsels Lösung liefert unser Sportdirektor gleich nach. "Haben die gewässert? Der Rasen ist total nass!"


19:35 - Es gibt zwei Worte, die wir seit dem Anpfiff gefühlte 200 mal von unserer Bank vernommen haben: "Zuteilung" und "tiefer". Ja, liebe Leser, wir haben aber tatsächlich Fußball gespielt. :


19:38 - Schon seit 5 Minuten keine Heidenheimer Torchance mehr. Juhu! Immer noch 0:0


19:42 - Nein, nein, Fußballgott wo warst Du? Schnatterer mit einem Usain Bolt Gedächtnis-Raketenantritt und drin das Ding! 0:1 für Heidenheim. Wer 1:0 führt, … MIST!!!!!


19:44 - Die Heidenheimer Fans singen immer das gleiche Lied. Marco Merz singt inzwischen mit. Ja, er ist eben ein echter FCH-Fan geworden, der gute Marco.


19:46 - Soll ich Ihnen mal was sagen: Bei allem Respekt, aber die Frau Schiedsrichterin hat heute nicht ihren besten Tag erwischt, pfeift jede Kleinigkeit gegen uns.


19:55 - Halbzeit. Klasse-Leistung unserer Jungs bisher. Einmal nicht aufgepasst und bumm, der Drittligist macht halt ein Tor. Mal schnell das Internet checken, aha, auch der FCH-Live-Ticker attestiert uns eine sehr gute Leistung. Dankeschöööön!


20:04 - Anpfiff zur zweiten Halbzeit. 45 Minuten noch bis zur Unsterblichkeit?


20:11 - Sorry, aber die Schiedsrichterin wird nicht besser.


20:17 - Marcel Susser hält uns mit tollen Paraden im Spiel. Unsere Jungs kämpfen weiterhin grandios, schütten ihr Herz auf dem Platz aus. So macht Fußball Spaß! Wir sind so stolz auch Euch.


20:19 - Jawoll, endlich mal Gelb für Heidenheim nach bösem Foul an Ouadie Barini!


20:22 - Marco Merz zieht sich ein NSU-Trikot an und ein Warmlauf-Leibchen drüber… der wird doch nicht, der wird doch nicht… nein, sein Name taucht auf dem Spielberichtsbogen nicht auf


20:25 - Ganz ehrlich, Heidenheim bringt gerade echt nicht mehr viel zustande. Wir müssen jetzt in der Offensive endlich mal ein paar Nadelstiche setzen. Wo ist eigentlich Marco mit dem Aufwärm-Leibchen?


20:27 - Ich sag´s nicht gern, aber drei (nicht spielentscheidende) Fehlentscheidungen in einer Minute… die Schiedsrichterin… aber diesen Satz kennen Sie ja schon.


20:28 - Neeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin, Eigentor Oli. 0:2. Mist! Warum erinnert mich das jetzt an das Eigentor von Ralf Schmidt vor zwei Jahren im WFV-Pokal gegen die Stuttgarter Kickers.


20:33 - 0:3! Das wars. Fußballgott, Du solltest doch heute in blau erscheinen, Mensch!


20:38 - TOOOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRRRRR. Was für ein TOR! 3:1 nur noch. Eine 300 Stundenkilometer schnelle Monsterflanke von Engin Olgun und Ouadie Barini schraubt sich mindestens 18 Meter in die Höhe und zerstört mit seinem Hammer-Kopfball das Großaspacher Tornetz. Oder: Flanke Engin, Kopfball Ouadie, 3:1.


20:42 - Nein!!!! Doppelchance für die NSU! Nein! Rüdi Rehm, der Coach der SG Sonnenhof sagt: "Wenn hier das 3:2 fällt, dann wackelt Heidenheim"


20:50 - Aus, Aus, Aus! Heidenheim ist Pokalsieger, wir sind Pokalsieger der Herzen. Jungs, ich bin stolz auf Euch! Ihr habt hier eine grandiose Leistung abgeliefert und gezeigt, warum wir vollkommen zurecht im Finale waren.


20:52 - Ich sehe Rüdi Rehm. Ich meine in seinem Blick ein wenig Melancholie zu entdecken, dass nicht er selbst mit seiner SG Sonnenhof hier und heute im Finale stand. ich kann mich aber auch täuschen.


20:55 - Marco ist wieder da - ohne Leibchen. Wo er die zweite Halbzeit verbracht hat ist das letzte Rätsel des heutigen Abends - neben der Frage, warum denn der Platz plötzlich so nass war…


20:56
- Marco gibt das erste Interview: "Wir sind stolz auf unsere Fans und auf unsere Mannschaft. Viele, die beim Ulm-Spiel anwesend waren haben Wort gehalten und waren auch heute beim Finale dabei. Wir wurden durch unsere Anhänger fantastisch unterstützt. Das erfüllt uns mit großem Stolz." Große Worte Marco, aber auf den Punkt gebracht.


21:08
- Wir bekommen unsere Medaillen. Ein erhebendes Gefühl. Nun ja, sie sind silbern, aber das sieht doch sowieso viel schöner aus als Gold, oder?


21:10 - So jetzt erhalten die Heidenheimer den Pokal und die Medaillen. Randnotiz: Die Fans des Gewinners rufen in Richtung der Schiedsrichterin "Schieber! Schieber!" - sicher auch ein Novum in der Pokalgeschichte.


21:16 - Achtung, jetzt kommt meine Szene des Abends. Das Spiel ist 20 Minuten beendet, aber unsere Fans stehen noch immer in voller Anzahl auf der Gegengerade und fordern das Team. Dieses lässt sich nicht zweimal bitten und lässt sich feiern. Was für ein Lärm, was für eine Szene, was für eine Gänsehaut. Buahahahaha! :-)


21:18 - FCH-Kapitän Marc Schnatterer sagt im Interview, dass er will, dass die NSU im nächsten Jahr im DFB-Pokal spielt… lieber Marc, wenn Du das wirklich willst, dann hättest Du in den 90 Minuten zuvor auch etwas weniger gut spielen können!


21:19 - Die Heidenheimer feiern, wir feiern, Gemeinschaftsbilder hier und da. Was für eine große Party in Großaspach


21:20 - Die Spieler, die dür die Dopingprobe ausgelost wurden, werden bekannt gegeben. Die Armen!


21:22 - Marco Merz hat beim WFV bestimmt zehnmal nachgefragt, ob er als Erinnerung einen Original-Spielball vom Finale bekommt - zehnmal hieß die Antwort nein.


21:25 - Und beim elften Mal heißt sie ja! Marco Merz steht überglücklich mit dem Spielball in der Hand in unsere Kabine. Dieser Blick. Wenn das Celeste wüsste…


21:26 - Heidenheims Coach Frank Schmidt kommt an mir vorbei. "Mein Versprechen gilt noch!" Er meint damit, dass wir nächstes Jahr im DFB-Pokal spielen -:) Sein Wort in Gottes Ohr!


21:27 - Unser Abteilungsleiter KD zur Linden bezeichnet den WFV-Mitarbeiter Thomas Proksch zum gefühlten 150. mal an diesem Abend als Herrn Broschk :-)


21:30 - Der Heidenheimer Marc Schnatterer betritt unsere Kabine und schenkt Jörn Pribyl sein "Match worn" Trikot


21:35 - 23:30 - Ein Neckarsulmer und ein Heidenheimer Spieler versuchen ihre Pflicht bei der Dopingprobe zu erfüllen. Achtung Wortspiel: Es will aber nicht so recht laufen.


23:31 - Der Bus startet - Wir fahren zurück nach Neckarsulm


00:30 - Ein langer Pokalabend endet nach acht Stunden. Wir sind Vize-Pokalsieger. Ein Blick auf stimme.de: Redakteur Florian Huber hat sein Wort gehalten! Wir sind tatsächlich bei den drei oberen Top-News eingestellt. Zum ersten Mal! Danke, Florian!

00:31 - Noch was vergessen! Ab heute sind wir alle glühende Heidenheim-Fans. Go FCH!

Ach ja, die Bilder zu dieser Chronologie rund um das Pokalfinale stellen wir heute nachmittag online. Freuen Sie sich darauf.