28.02.19 - Am Samstag wichtiges Heimspiel gegen Normannia Gmünd
 

Mit unseren Gästen vom 1. FC Normannia Gmünd begrüßen wir am kommenden Samstag (Anpfiff: 15 Uhr) zum Auftakt eines Heimspiel-Doppelpacks einen Aufsteiger bei uns im Pichterichstadion. Ein Oberliga-Novize ist die Normannia aber keineswegs, denn der Club spielte bereits von 2004 bis 2012 im Baden-Württembergischen Fußball-Oberhaus...

 
 

Der Weg zurück von der Verbandsliga in die Oberliga erwies sich dabei jedoch durchaus steinig. Als beispielsweise vor etwas mehr als einem Jahr der Trainer-Vertrag mit Normannia-Denkmal Beniamino Molinari nicht verlängert wurde, weil der Verein das Ziel „Aufstieg in die Oberliga“ gefährdet sah, ging ein kleines Erdbeben durch den Club. 12 Monate später waren die Kritiker in Schwäbisch Gmünd verstummt und die mutigen Normannia-Macher darin bestätigt, dass die Trainer-Verpflichtung von Holger Traub goldrichtig war.

Eigentlich war es der Gmünder Plan, erst in 2-3 Jahren in die 5. Liga aufzusteigen, doch dank einer perfekten Verbandsliga-Saison, in der man die eigentlich höher eingeschätzte Konkurrenz aus Ilshofen, Hollenbach und Dorfmerkingen hinter sich ließ, konnte das große Ziel bereits nach einem Jahr unter Holger Traub realisiert werden. Und das löste in Schwäbisch Gmünd fast schon eine Art neue Fußball-Euphorie aus.

Doch obwohl die Normannia-Verantwortlichen das Team akribisch auf die Rückkehr in die Oberliga vorbereitet haben und alles andere als blauäugig in die Oberliga-Debütsaison gingen, liegt eine sportlich schwierige Vorrunde hinter dem Team vom „Schwerzer“.

Das liegt sicher auch mit daran, dass sich die Gmünder für ihren Aufstieg eine Saison ausgesucht haben, in der die Oberliga nochmals extrem an Qualität zugelegt hat. So hat Trainer Traub seinem Team in der Vorrunde vor allem ein Entwicklungsfortschritt auf die Fahne geschrieben. Der Meister-Coach setzte zunächst auf einen Lernprozess und erwartete schon vor Saisonbeginn einen holprigen Start. Trotz durchaus starken Leistungen, die der Normannia attestiert wurden, kam es letztendlich aber doch wie prognostiziert.

So ging die Normannia als Tabellenviertletzte abstiegsgefährdet in die Winterpause. Aktuell fehlen dem Schwerzer-Team zwölf Punkte auf das sicher rettende Ufer. „Die Rückrunde wird für uns eine Riesenherausforderung“, sagte dann auch Trainer Holger Traub zu Beginn der Wintervorbereitung. Kein Wunder, dass man sich in Schwäbisch Gmünd nach Verstärkungen umsah. Mit Serkan Uygun konnte man einen Oberliga-erfahrenen Regisseur vom SGV Freiberg verpflichten, der den Abgang von Flügelstürmer Francis Ubabuike mehr als wettmachen sollte. Zudem kehren mit Efendi Erol, Mo Sanogo und Dominik Pfeiffer gleich drei Spieler zurück, die die komplette Vorrunde verletzungsbedingt nicht zum Einsatz kamen.  Zusammen mit dem Ex-Aalener Stürmer Felix Bauer, Mittelfeld-Chef und Ex-Profi „Bobo“ Mayer, Edeltechniker Marvin Gnaase und Abwehrchef Stephan Fichter repräsentiert der Kader der Normannia damit definitiv Oberliga-Niveau.

Nicht erst seit dem 2:0-Erfolg letzte Woche gegen Germania Friedrichstal ist daher zu erwarten, dass mit den Gmündern am Samstag ein voll konkurrenzfähiger Oberligist auf unser Team treffen wird. Es ist daher von einem engen Spielverlauf auszugehen, bei dem Nuancen über Sieg und Niederlage entscheiden. Klar ist aber auch, dass ein Sieg für unsere Elf in diesem Spiel überaus wichtig ist, um die Gmünder weiter auf Distanz zu halten. Dass wir dabei dabei auf einen hoch motivierten Gegner treffen ist klar, doch auch unsere Jungs haben in dieser Saison mehrfach bewiesen, wie heimstark sie auf unserem Pichterich agieren können. Oder, um es in den Worten von NSU-"Kommandant" Marcel Busch auszudrücken: "Volle Kraft voraus."

 
NSU-Zusachauer-Aktion "2:1 für Euch!"

Ab sofort richten den Fokus auf den nun folgenden Heimspiel-Doppelpack: Zunächst erwarten wir am kommenden Samstag, den 02. März den FC Normannia Gmünd, bereits eine Woche später am 09. März kommt der FC Germania Friedrichstal ins Pichterichstadion. Diese zwei Heimspiele gegen zwei Mannschaften aus den hinteren Tabellenregionen ist sportlich von großer Bedeutung für unser Team.

Auch die Unterstützung unsere treuen Fans und Zuschauer ist daher wieder gefragt. Zu diesem Zwecke haben wir für diese beiden Spiele die Aktion „2:1 für Euch“ ins Leben gerufen. Will heißen, 2 Spiele sehen - nur 1 bezahlen.

Die speziellen „2:1-für Euch“-Tickets gibt es am 02.03. zum Spiel gegen Normannia Gmünd für den Normalpreis zu erwerben – das Spiel eine Woche später gegen Friedrichstal ist gratis im Preis inbegriffen.