06.02.19 - Oberliga-Team, Bambini und F-Junioren spielen "Fun-Turnier" aus
 

Eine prall gefüllte Zuschauertribüne und fast zahllose, wild auf dem Parkett herumwuselnde, junge NSU-Kicker - es war reichlich viel los, am letzten Dienstagabend in der Neckarsulmer Sulmhalle. Mittendrin im Geschehen waren auch zahlreiche Akteure unserer 1. Mannschaft. Der Grund: Ein „Fun“-Turnier mit Beteiligung des Oberliga-Teams sowie unserer Bambini- und F-Junioren-Teams.

 

Für den ersten Lacher sorgte des Abends unfreiwillig Ouadie Barini. Als Jugendkoordinator Heinz Busch unseren Offensivspieler mit seinem Spitznamen „Hadji“ vorstellte, grinsten die 5-8-Jährigen über beide Backen. Wer kennt auch schon heutzutage als 5- bis 8-Jähriger noch den marokkanischen Fußballstar Mustapha Hadji, auf den Ouadies Spitznamen basiert.

Ja, die Stimmung war prächtig am Dienstag in der Sulmhalle. Den Grund für die ungewöhnliche Art der Turnier-Kooperation erklärte NSU-Coach Marcel Busch: „Wir wollten einfach mehr Verknüpfungspunkte zwischen Jugend und Aktive setzen. Das heutige Turnier ist da nur der gelungene Auftakt, weitere Aktionen sind geplant.“ Ziel ist es dabei vor allem, den Zusammenhang zu stärken, die Vereinsidentifikation zu fördern.

Schon seit Jahren sind einige unserer aktiven Spieler bereits als Übungsleiter tätig, allerdings überwiegend in den älteren Jugend-Jahrgängen, deshalb war es folgerichtig, dass nun auch die ganz Kleinen in den Genuss des direkten Kontaktes mit unserem Oberliga-Team kamen. Das bekräftigte auch NSU-Sportdirektor Marco Merz: „Es freut mich, dass die Idee eines gemeinsamen Trainings sowohl von der Jugendleitung als auch vom Oberliga-Trainer-Team mit großer Bereitschaft umgesetzt wurde.“

Die Mannschaften selbst traten gemischt an, sprich die Oberligakicker spielten zusammen mit den Juniorenspielern in einem Team. Unter anderem Ouadie Barini, Serhat Ayvaz, Robin Neupert, Maxi Gebert und Philipp Seybold waren für unsere Erste am Ball.

Und unsere Jugendspieler waren mit Eifer und hoher Motivation bei der Sache, unter dem Dauerblitzen der Smartphones ihrer stolzen Eltern auf der Tribüne. Dass der heutige Termin etwas ganz Besonderes für sie war, gab Heinz Busch prägnant und mit einem Schmunzeln wider: „Trainingsbeteiligung 100% - wann hat es das je gegeben?“ Auch Marco Merz war von dem Spirit, der auf dem Parkett herrschte angetan: „Dieser gemeinsame Trainingsabend löste bei den Kindern eine enorme Begeisterung und Motivation aus und zauberte auch unseren Oberliga-Kickern ein Lächeln ins Gesicht.“

In der Tat. Den Beteiligten hat es großen Spaß gemacht: Da wurde Maxi Gebert, der die meiste Zeit als Torwart agierte mal schnell zum „Susser“ umbenannt. Robin Neupert klatschte einen kleinen Mitspieler begeistert ab, weil er Spezi Islamaj erfolgreich an einem Torschuss gehindert hatte. Standing Ovations gar gab es für einen kleinen NSU-Kicker, als er bei Serhat Ayvaz einen gepflegten Beinschuss ansetzte. Vor allem entwickelten sich aber auf den Auswechselbanken zahlreiche Gespräche und Begegnungen zwischen den Oberliga- und den Jugendspielern. „Solch gemeinsame Erlebnisse zwischen unseren Jugendspielern und Aktiven fördern die gegenseitige Verbundenheit und Wertschätzung ungemein“, so Marco Merz.

Nach rund einer Stunde endete dann ein rundum gelungener Trainingsabend mit rührigen Abschieds-Worten von Jugendkoordinator Heinz Busch. Und rund 30 Jugendkicker wissen nun endlich auch, wer der Neckarsulmer „Hadji“ ist. Fortsetzung von allen Seiten erwünscht.