24.08.17 - So sah es der Gegner: TSG Balingen vs. NSU 2:0
 
(c) Hohenzollerische Zeitung vom 24.08.17
 

Die Oberliga-Fußballer der TSG Balingen haben am Mittwochabend ihren ersten Saisonsieg eingefahren. In der Bizerba-Arena bezwangen die Eyachstädter den bisherigen Primus Neckarsulmer Sport-Union hoch verdient mit 2:0.

Nach sieben Minuten tauchte die TSG erstmals gefährlich vor dem Neckarsulmer Tor auf, als ein langer Ball von Manuel Pflumm im gegnerischen Strafraum von Marc Pettenkofer erlaufen wurde. Der Balinger konnte das Leder zwar noch an Keeper Marcel Susser vorbeilegen, dann jedoch klärte ein „Blauer“. In der 12. Minute forderten die „Roten“ einen Elfmeter, als Patrick Lauble an die Hand von Sebastian Kappes schoss.

Die Gastgeber agierten nicht nur in der Anfangsphase druckvoller. Dennoch setzten sie zunächst auf lange Bälle, die keinen Abnehmer fanden. Erst als sich die Balinger auf das Flügelspiel fokussierten, strahlten sie Torgefahr aus. Immer wieder zischten nun scharfe Hereingaben in den Strafraum der NSU, doch diese waren noch zu ungenau.

Daniel Seemann verpasste per Kopf in der 19. Minute eine Pflumm-Flanke, ehe die TSG kurz darauf ihre bis beste Kombination zeigte: Auf dem rechten Flügel hatten Pettenkofer und Seemann Kaan Akkaya freigespielt, der legte den Ball im Strafraum quer und Jörg Schreyeck grätschte das Spielgerät an den langen Pfosten (21. Minute). In der 37. Minute hätte das 1:0 fallen müssen: Seemann war auf halblinks im Strafraum vor Susser aufgetaucht, sah den blank stehenden Lauble in der Mitte und der legte die Kugel aus der Nahdistanz am leeren Tor vorbei.

Die nächste hochprozentige Chance ließ nicht lange auf sich warten: Nach einem Konter über rechts zog Lauble zwei Spieler auf sich, sah den freien Seemann, doch weil diesem an der 16 Meter-Kante die Annahme versprang, drosch er das Leder noch abgefälscht übers Gehäuse. Nach der folgenden Ecke scheiterte Schreyeck per Kopf am NSU-Torwart (43.).

Nach dem Seitenwechsel war weiter die Chancenverwertung das Problem. Denn spätestens als sich Pettenkofer am rechten Strafraum klasse durchsetzte und von der Grundlinie aus Akkaya bediente, der aus wenigen Metern erneut das leere Tor nicht traf, schienen auch die letzten gutmütigen Zuschauer zu verzweifeln (49.). Und es kam noch dicker: Nach Abschluss Seemann, schuss Lauble aus elf Metern den Torwart an diesmal jedoch schlug das Leder im Netz ein: Sascha Eisele versenkte den zweiten Nachschuss aus spitzem Winkel zum 1:0 (52.).

Auch nach der Führung kam von den Gästen nichts. Stattdessen scheiterte Lauble per Kopf (54.), Seemann ging nach langem Solo im Abschluss die Puste aus (62.), ehe Manuel Pflumm in der 74. Minute für die Vorentscheidung sorgte: Nach Schuon-Ecke köpfte Balingens Kapitän willensstark zum 2:0 ein (74.). Seemann vergab aus elf Metern noch eine Hochprozentige (80.), dann stand der erste Balinger Saisonsieg fest.

 
 
 
(c) Schwarzwälder Bote vom 24.08.17
 
Der Knoten ist geplatzt. Fußball-Oberligist TSG Balingen hat am Mittwoch mit einem 2:0 (0:0) über die Neckarsulmer Sport-Union seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der Erfolg hätte noch deutlich höher ausfallen können.

Balingen bestimmte das Spiel von Beginn an Beginn, die als Tabellenführer angereisten Neckarsulmer hielten sich zurück, versuchten, mit Kontern Nadelstiche zu setzen.

Zum ersten Mal gefährlich für das Gehäuse der Sport-Union wurde es nach sieben Minuten, als Patrick Lauble in den Sechzehner eindrang, aber an Keeper Marcel Susser scheiterte. Nur wenig später wollte Lauble den Ball in die Mitte des Strafraums chippen. Neckarsulms Sebastian Kappes war mit dem Arm dran, aber Referee Tobias Eisele winkte ab und ließ weiter laufen. Den ersten Warnschuss der Gäste gab Marc Schneckenberger mit seinem 25-Meter-Freistoß ab, aber Balingens Torhüter Julian Hauser war auf dem Posten.

Prompt prickelte es wieder auf der anderen Seite. Marc Pettenkofer initiierte über rechts eine Ballstafette, Daniel Seemann passte auf Kaan Akkaya, und der bediente den im Zentrum mitgelaufenen Jörg Schreyeck mustergültig. Doch der Mittelfeldspieler grätschte die Kugel aus kurzer Distanz an den Pfosten – Susser wäre chancenlos gewesen (20.). Dann brachte Matthias Schmitz nach einer Akkaya-Ecke zu wenig Druck hinter den Ball (24.). Während die Gäste harmlos blieben, erarbeitete sich die TSG weitere Gelegenheiten.

Doch ein Schuss von Schreyeck (32.) aus 16 Metern war nicht scharf genug. Und spätestens in der 37. Minute hätte Lauble das 1:0 erzielen müssen. Einen starken Seemann-Pass setzte er aber um Zentimeter am langen NSU-Pfosten vorbei (37.). Dann legte Lauble ideal auf den allein an der Strafraumgrenze lauernden Seemann auf – doch der brachte den Ball nicht schnell genug unter Kontrolle und scheiterte (42.). Im Anschluss an die folgende Ecke war Susser bei einem Schreyeck-Kopfball zur Stelle, und so blieb's zur Pause beim 0:0. Wie schon in den Spielen zuvor war der Abschluss das große Problem bei den Gastgebern.

Die nächste Hundertprozentige semmelte Akkaya nach einer Hereingabe von Seemann am leeren Kasten vorbei (50.). Dann scheiterte Sascha Eisele an Susser, den Abpraller brachte Lauble nicht am NSU-Torhüter vorbei. Der klatsche den Ball nach vorne ab, Eisele war durchgelaufen und erlöste die TSG mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 (51.). Seemann hatte das 2:0 auf dem Schlappen – er scheiterte an Susser (56.).

Allmählich entwickelte Neckarsulm mehr Zug hatte eine gute Möglichkeit durch Marco Romano, die Hauser aber entschärfte (65.). Doch die Drangperiode der Gäste beendete TSG-Kapitän Manuel Pflumm mit dem 2:0 (74.). Er erwischte eine Ecke von Nils Schuon ideal mit dem Kopf. Neckarsulm resignierte, Balingen spielte die Partie solide zu Ende und feierte den ersten Sieg der noch jungen Saison.

TSG Balingen: Hauser; Eisele, Schreyeck (80. Foelsch), Lauble, Akkaya (70. Scherer), Schuon, Müller (84. Guarino), Pettenkofer, Pflumm, Schmitz, Seemann (90. Islamaj).

Neckarsulmer Sport-Union: Susser; Leonhardt, R. Neupert, Kappes, Klotz, Bellanave, Öztürk (61. Barini), Romano (76. Beck), S. Neupert, Schneckenberger (61.Seybold), Hemmerich.

Tore: 1:0 Eisele (51.), 2:0 Pflumm (74.).

Schiedsrichter: Tobias Eisele (Korntal).