03.05.18 - Vor dem Backnang-Spiel: Personelle Weichenstellungen bei der NSU
Zahlreiche Verlängerungen, zwei Neuzugänge
 

Bereits am kommenden Samstag geht es für unsere NSU in der Oberliga weiter, diesmal tritt die Elf von Trainer Thorsten Damm im nahe gelegenen Backnang bei der heimischen TSG an. Der Anpfiff im Etzwiesenstadion erfolgt um 15:30.

 
 

Im Vorfeld der Begegnung, hat Marco Merz die ersten personellen Weichenstellungen für die kommende Saison verkündet – und die dürften alle NSU-Fans sehr freuen. „Wir konnten bis auf Adrian Beck mit nahezu allen Leistungsträgern verlängern“, so der Neckarsulmer Sportdirektor.

Namentlich sind dies die beiden Keeper Marcel Susser und Leander Wallmann, sowie Philipp Seybold, Claudio Bellanave, Robin Neupert, Enzo Romano (der damit in seine zehnte Saison bei der NSU geht), Marco Romano, Marius Klotz, Steven Neupert, Marc Schneckenberger, Alexander Albert und David Gotovac. Damit bleibt die NSU ihrer Linie treu und baut weiterhin auf den Personalstamm der letzten Jahre.

Auch was Neuverpflichtungen angeht, kann Marco Merz bereits Vollzug melden und zwei neue Akteure für die kommende Spielzeit vermelden. Dies ist zum einen Jesse Weippert, der vom SV Waldhof Mannheim an den Pichterich wechselt. Der 23-Jährige, der zuletzt aufgrund eines Kreuzbandrisses pausieren musste, ist vor allem auf der Defensiv-Außenbahn beheimatet, seine Verpflichtung bezeichnet Marco Merz als Glücksfall. „Jesse ist jung, kommt aus der Region und kann eine absolute Verstärkung für uns sein. Solche Spieler mit Qualität sind rar gesät“, freut sich der Neckarsulmer Sportdirektor.

Ebenfalls nach Neckarsulm wechseln wird Mario Müller vom Landesligisten SV Schluchtern. „Mario ist ein sehr vielversprechender Spieler“, so Marco Merz. „Entwicklungsfähige Akteure, die aus unteren Ligen zu uns stoßen und den Sprung in die Oberliga als große persönliche Herausforderung sehen, sind bei uns immer willkommen. Mit seiner guten Mentalität und Charakter wird Mario sicher für frisches Herzblut in unserer Mannschaft sorgen.“

Am Samstag bei der TSG Backnang sind die beiden Neuzugänge natürlich noch nicht einsetzbar, ebenso wie weiterhin neun Spieler aus dem aktuellen Oberliga-Kader. Dass wir unter den aktuellen Rahmenbedingungen bereits wieder eine kleine Serie von vier ungeschlagenen Spielen aufweisen können, ist schon eine Erwähnung wert. Immerhin wird am Samstag wieder Offensiv-Wirbelwind Seba Öztürk zum Kader stoßen, Pascal Hemmerich allerdings wird erneut aus beruflichen Gründen fehlen. Da hoffen wir doch auf weitere Tore unseres Urgesteins Steffen Elseg, der am Tag der Arbeit gegen Spielberg ja in grandioser Manier seine Torgefährlichkeit demonstrieren konnte.

Unser Gegner aus Backnang hat quasi seit Längerem den Oberliga-Klassenerhalt sicher. Das wird man rund um die Etzwiesen mit großer Freude registriert haben, denn viele Experten haben die TSG vor der Saison als Abstiegskandidaten Nummer ein eingestuft. Doch in Backnang, das wissen wir seit vielen Jahren, wird hervorragende Arbeit geleistet, so dass der Erfolg der vergangenen Jahre keinesfalls auf Glück, sondern auf seriösen, nachhaltigen Planungen basiert.

Und auch wenn die Backnanger Erfolgsstory in der Oberliga auf einem funktionierenden Kollektiv basiert, so muss man dennoch einen Spieler herausgreifen. Stürmer Mario Marinic ist ein Phänomen. Egal in welcher Liga, er trifft, und trifft, und trifft. Auch in dieser Spielzeit netzte „Super-Mario“ bereits wieder 18-mal ein – doch nicht nur das, er ist auch der mentale Leader der Backnanger Mannschaft.

Es gibt übrigens keinen Club, gegen den wir in den letzten acht Jahren häufiger gespielt haben als die TSG Backnang. Inklusive einem Pokalspiel standen sich beide Teams in dieser Zeit insgesamt 14-mal gegenüber. Die Bilanz spricht hierbei für unsere Sport-Union, 11 NSU-Siege stehen ein Remis und zwei Backnanger Erfolge gegenüber. Doch was heißt das schon für das Spiel am Samstag, bei der aktuellen Neckarsulmer Personalsituation.