-
21.09.16 - Sport – Spiel und viel Spaß beim NSU-Fußball-Nachwuchs-Trainingslager
 

Unter dem Motto „Trainieren wie die Profis“ waren Nachwuchskicker nicht nur sportlich interessiert

von Karl-Heinz Leitz

35 Nachwuchskicker beteiligten sich eine Woche lang auf dem Pichterich-Sportgelände an einem intensiv-Trainingslager, wo der Fußballsport und auch viele andere Spaßaktionen im Mittelpunkt standen. An der Maßnahme „Trainieren wie die Profis“ beteiligten sich junge NSU-Kicker und auch externe Kinder/Jugendliche, die dazu aus Sulzfeld, Bad Schönborn, Böckingen, Neuenstadt und Langenbrücken anreisten. Alle Teilnehmer erhielten für die Trainingsmaßnahme einheitliche Trikot-Ausrüstung und tagsüber Verpflegung und Getränke zur Verfügung  gestellt.

 
 

Unter der Leitung von Fußball-Jugendleiter Achim Steller, mit seinem Trainer- und Betreuerstab Heinz Busch, Robin Hubmann, Ralf Dürr, Nico Kiesel, Marcel Busch dazu noch Markus Grasi, der für Logistik und Versorgung zuständig war, ging das Fußballcamp am letzten Freitag zu Ende.

Zwischen 9 und 16 Uhr waren zuvor Tag für Tag fußballspezifische Trainingseinheiten wie beispielsweise Aufwärmen, Passübungen, Ballannahme, Flugkopfball, Fallrückzieher, Volleyschuss, Torschussspiele - dazwischen auch viel Regeneration und andere Spaßspiele/Aktionen wie Völkerball, Zombiball, Frisbee, Königsball, dazu noch andere Lieblingsspiele und auch ein Fußballquiz auf dem Plan.

Mit viel Eifer, Neugier und Witz waren die Kinder/Jugendlichen – die sich in einem Altersspektrum der Jahrgänge 2000 bis 2010 bewegten - auch bei einer Fragerunde/Interview hochinteressiert bei der Sache. Hier stellten sich ehemalige Profis wie Robin Neupert (zuletzt Waldhof Mannheim – jetzt NSU) und Nico Bäuerle  (U17-Jugend-Auswahlspieler Nürnberg und Hoffenheim – jetzt NSU) den Fragen der jungen Kicker. Da ging es auch darum wo sie und auf was für einer Position sie gespielt haben – über Trainingsumfang – Schulbildung - wie viele gelbe und rote Karten sie bereits erhielten – wie viel Geld sie verdient haben und wie derzeit ihr Marktwert ist.

Auch ging es um ihre schönsten Erlebnisse, Länderspieleinsätze, Marktwert, berufliche Ziele, größte Erfolge, größte Fehler und ob sie bereits eine Villa besitzen. Also genügend Themen die auch mit Humor aufgenommen wurden. Danach war erst einmal der Mittagstisch angesagt, wo die hungrigen Akteure und künftigen „Profis“ wieder die nötige Kraft für die Nachmittags-Trainingseinheiten sammelten. (khl)