05.06.17 - Sport Union II ist souveräner Meister - trotz 1:4 Niederlage in Amorbach
 
von David Braun
 

Die Kreisliga A2 - Saison 2016/17 ist seit dem vergangenen Samstag Geschichte. Trotz der 1:4-Niederlage zum Abschluss beim zweitplatzierten SC Amorbach beendete unsere Sport-Union eine grandiose Spielzeit als Meister und spielt nächste Saison erstmals in der Bezirksliga. Dafür muss man zweifellos allen Neckarsulmern, die an diesem Erfolg beteiligt waren, ein Riesen-Kompliment für das Geleistete aussprechen. 

 
 

Schon vor dem Anpfiff war klar: Egal wie die Begegnung in Amorbach auch ausging, wir standen seit letzter Woche als Meister fest, weswegen das Spiel für beide Mannschaften nur wenig Bedeutung hatte. Unsere Sport-Union musste im Vergleich zur Begegnung gegen Neuenstadt gleich fünfmal umstellen, es stand eine NSU-Elf auf dem Platz, die so in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt hatte. 

Bei schönem Wetter kam der SCA gut in die Partie und hatte gleich eine gute Chance zu verbuchen, die jedoch von der NSU II gerade noch geklärt werden konnte. Die Amorbacher versuchten das Tempo hoch zu halten und die neu formierte Abwehr der Pichterich-Jungs vor Probleme zu stellen. Nach gut 10 Minuten wurde dies vom Erfolg gekrönt, aufgrund zögerlichen Zweikampfverhalten kassierten wir das 0:1. 

Dann wollten unsere Jungs eine schnelle Reaktion zeigen und versuchten schnell nach vorne zu spielen. Über den agilen Waiz landet der Ball bei unserem just aus dem Urlaub zurückgekehrten Torjäger Emre Sert. Dieser liess zunächst seinen Gegenspieler ins Leere laufen, platzierte dann jedoch seinen Schuss etwas zu ungenau knapp am Winkel vorbei. Das wäre die perfekte Antwort gewesen. Glück für die Amorbacher. 

Der SCA baute jetzt weiter Druck auf, denn die Spieler waren einfach entschlossener in ihren Aktionen als unsere Jungs in Blau. Erneut nach schlechtem Zweikampfverhalten, man liess dem Gegenspieler zu viel Zeit und Platz, folgte das 0:2. 

Wie aus dem Nichts gelang unserer Sport-Union II fast der Anschlusstreffer, doch der gute Flankenball von Haußmann erreichte leider keinen Akteur im blauen Trikot. Es fehlte insgesamt die 100% Entschlossenheit diesen Treffer zu erzielen.  

Der nächste Fehler in der Defensive wurde wiederum bestraft, die Gastgeber zeigte also auch weiterhin eine gnadenlose Effektivität. Ein schlampiger Rückpass, wurde abgefangen, wir kamen nicht in den Zweikampf und so stand es plötzlich 0:3. Kurz vor der Halbzeit entschied der Schiedsrichter noch auf Elfmeter, eine etwas fragwürdige Entscheidung. Doch der ansonsten so stark spielende SCA Akteur schoss die Kugel über das Tor.

In der zweiten Hälfte liessen es beide Mannschaften am Anfang etwas ruhiger angehen und es waren viele Ballverluste zu verbuchen. Dabei versuchten unsere Jungs mit etwas mehr Laufbereitschaft und Einsatz das Ergebnis zu korrigieren. Doch an diesem Tag wollte der Ball einfach nicht ins Tor des SCA: 2x Alu-Treffer waren auf Seiten der NSU II zu verbuchen.

Ganz anders der SCA. Dort lief es an diesem Samstag, ein gut gespielter Konter brachte die endgültige Entscheidung zum 0:4. Auf beiden Seiten brachte man neue Kräfte ins Spiel, doch das Spiel wurde nicht besser, sondern immer zerfahrener. 

Es folgte die stärkste Phase der Sport-Union II gegen nun etwas nachlässige Amorbacher. In den letzten 20 Minuten erspielten sich unsere Jungs viele gute Torchancen, die aber etwas zu schlampig zu Ende gespielt wurden. Auch standen erneut zweimal die Latte und der Pfosten im Weg. Sonst hätte das Ergebnis auch schon 3:4 heißen können. 

So dauerte es bis zur 80. Minute, ehe Emre Sert einen Abpraller aus kurzer Distanz zum 1:4 ins Netz beförderte. In der Schlußphase kam dann kein Spiefluss mehr zustande, vor allem aufgrund der zahlreichen Auswechslungen beider Teams in den letzten Minuten. 

Abschließend das Fazit von unserm NSU-Trainerduo Tedesco/Sert: Das war heute ein verdienter Sieg für den SCA. Wir wollten eigentlich viel aktiver und präsenter auftreten, leider ist uns das nicht wie gewünscht gelungen." Vor allem die personell dezimierte Defensive, kam heute nicht richtig ins Spiel und unsere Offensive hatte einfach Pech. 

So endete am Samstag also eine sportlich überaus erfolgreiche Saison damit, dass die Jungs mit dem Aufstieg Geschichte geschrieben haben. Daher liebe NSU-Fans: nehmt Euch ein paar Minuten entspannte Ruhe, betrachtet die Abschlusstabelle und freut Euch mit uns über ein fantastisches Endergebnis.

Es spielten: Wolf, Milczarek, Palmer, Scharaf (Hiwa), Haußmann (Hänsche), Hofmann, Woodson, Waiz, Keicher (Badaranza), Turhan, Sert

 

#blauweissesfussballherz

#nieohnemeinteam