17.09.17 - NSU II geht beim FSV Wüstenrot unter
 

Gegen den Topfavoriten in der Bezirksliga wollten wir tief stehen und mit Konter zum Erfolg zu kommen. Das Spiel begann ruhig, die Mannschaften tasteten sich langsam ab. Nach etwas zehn Spielminuten gab es die ersten Warnschüsse auf beide Tore, die gefährlicheren davon hatte aber der FSV.

Unsere Jungs versuchten durch kontrollierten Spielaufbau nach vorne zukommen, dabei stand die Heimmannschaft tief und gab und nicht viel Räume. Plötzlich ging es dann einmal schnell bei der NSU und unser Stürmer war auf und davon, doch der Torhüter des FSV konnte glänzend parieren. Das wäre der perfekte Start für unsere Jungs gewesen.

Der FSV selbst lauerte auf Konter, mit ihren zwei sehr schnellen Stürmer sind dieses auch stets brandgefährlich. Die erste 100% Chance ließ der FSV jedoch liegen, unsere Torhüter Dominik Sevcik konnte parieren. Es passierte dann genau das, was in den Wochen zuvor schon immer passiert ist - machen wir unsere fast 100%-Chancen nicht rein dann bekommen wir die Quittung dafür und geraten in Rückstand. Auch diesmal war dies der Fall, aber auf eine ganz unglückliche Weise. Der Ball war schon geklärt, doch der agile FSV-Stürmer kam unverhofft nochmals an die Kugel. Sein Schuss wäre ins Toraus gegangen, doch einer unserer Spieler fälschte ab und das Spielgerät kullerte über die Linie - die Heimelf führte 1:0.

Nach einem schnell ausgeführten Freistoß der NSU II, landete der Ball leider nicht wie gewünscht bei unserem Spieler, sondern beim FSV - es folgte ein langer Ball auf ihren Stürmer, den allen davon rannte und noch vor der Halbzeit das 2:0 markierte.

In der zweiten Halbzeit gab es kein Aufbäumen der Sport Union II, die Heimelf macht es besser und hatte mehr vom Spiel - es schienen heute der Wille, Einstellung zu fehlen. Somit erhöht der Gast folgerichigt auf 3:0 und 4:0.

Unser Trainer-Team nahm jetzt Wechsel vor und brachte neues Personal, das auch tatsächlich frischen Wind brachte. Der FSV verteidigt nicht mehr so intensiv wie im ersten Durchgang und schaltet einen Gang zurück. Nach einem tollen diagonalen Ball kam Jallow an die Kugel, dieser bedient Walter im Sturm, dr auf 1:4 verkürzte, gleichzeitig der Endstand.

Fazit: Die Sport-Union II muss an der Chancenverwertung arbeiten und einige Aktionen konsequenter zu Ende spielen, um in den nächsten Spiele als Sieger vom Platz zu gehen.

Es spielte: Sevcik, Adam (Keicher), Yavuz, Ajili, Dag, Braun (Eggensperger), Hofmann (Jallow), Waiz, Retzbach, Turhan, Kuhne

#nieohnemeinteam #blauweissesfussballherz # zusammenwachsen