27.02.18 - Gelungener Start ins neue Jahr: 2:0-Sieg in Lauffen
 

Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Auf der einen Seite der letztjährige Bezirkspokalsieger und Tabellensechste der Bezirksliga Unterland aus Lauffen, auf der anderen Seite ein Team, bei dem die meisten Spieler noch nicht mal das 20. Lebensjahr erreicht haben. In der Aufstellung der Sport-Union alleine befanden sich fünf Spieler des Jahrgangs 1999, zwei weitere saßen zu Beginn auf der Bank.

In den ersten Minuten war dem Team von Trainer Nico Kiesel die Nervosität auch or dentlich anzumerken. Lauffen machte Druck und wollte den frühen Führungstreffer erzielen. Eine gute Chance hatte dementsprechend auch deren rechter Flügelspieler, sein Schuss ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei.

Nach zehn Minuten fing nun auch die Sport-Union an sich zu wehren. Dieter Walter hatte die erste gute Chance für die Pichterich-Elf, scheiterte jedoch am gegnerischen Torwart. In der 36. Minute kam es dann zum ersten großen Aufreger der Begegnung. Nach einem Eckball von Stefan Gündisch auf den kurzen Pfosten nickte Marvin Reitz ein, allerdings stand auf der Linie noch ein gegnerischer Spieler, der den Ball mit den Händen klärte. Dem Schiedsrichter entging dies nicht, weshalb er folgerichtig auf Strafstoß und Platzverweis entschied. Diesen setzte unser Neuzugang Florian Grunwald leider etwas zu hoch an, so blieb es zunächst beim 0:0, das auch zur Halbzeit Bestand hatte.

In der zweiten Halbzeit kam Lauffen gut aus der Kabine, spielte seine Angriffe allerdings nicht konsequent genug zu Ende. Wie schon im ersten Durchgang, blieb die Partie hart umkämpft. In der 70. Minute war die kleine Überraschung dann aber perfekt. Marvin Reitz köpfte nach einem Eckball unser Team mit 0:1 in Führung.

In der Folge wurden die gegnerischen Angriffe nun jedoch zielstrebiger. Ein Kopfball flog nur Zentimeter am Tor unseres Keepers Simon Sochor vorbei. In der 79. Minute gab es dann den nächsten Aufreger. Ein Lauffener trat dem auf dem Boden liegenden Reitz absichtlich in den Bauch. Diese offensichtliche Tätlichkeit entging dem Schiedsrichter ebenfalls nicht, so dass der zweite Lauffener Spieler mit einer roten Karte vorzeitig den Platz verlassen musste.

Dadurch nahm der Druck der Lauffener wieder etwas ab. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit wurde dann noch einmal Patrick Abele auf die Reise geschickt. Mit viel Übersicht legte er den Ball auf Florian Grunwald ab, der zum 2:0 Entstand einschob.

Mit dem Sieg und der Mannschaftsleistung kann man hoch zufrieden sein. Niemand im Neckarsulmer Lager hatte ernsthaft mit einem Sieg gegen die Spfr. Lauffen gerechnet. Das quasi komplett neu zusammengestellte Team hatte anfangs noch ein paar kleine Startschwierigkeiten, nahm den Kampf dann jedoch an und ging alles andere als unverdient als Sieger vom Platz.